• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Campus

Plötzlich hat die Stadt 1000 Einwohner weniger

04.01.2014

Delmenhorst Das neue Jahr ist schon vier Tage alt: Höchste Zeit für einen Blick zurück aufs vergangene Jahr 2013. Die Ereignisse, über die die NWZ  aus Delmenhorst berichtete, finden sich in diesem kurz gefassten Jahresrückblick.


Januar                                 

7. Landtagswahl-Fieber auch in Delmenhorst. Der SPD-Kandidat Björn Gottschalk gibt sich kämpferisch, schafft aber letzten Endes nicht den Einzug in den Landtag.
9. Delmenhorst wird um eine Messe ärmer: Giesela Tiefuhr teilt mit, dass sie im Jahr 2013 auf die Ausrichtung einer Leistungsschau verzichten wird.
18.. Sigmar Gabriel kommt zu einem Wahlkampfauftritt nach Delmenhorst.
21. Strahlende Siegerin: Annette Schwarz (CDU) zieht erneut in den Landtag ein.
22. Die Fällung von rund 600 Bäumen in der Graft beginnt
23. Der Haushaltsentwurf 2013 erweist sich wegen einer zu hohen Unterdeckung als nicht genehmigungsfähig.


Februar                               

2. Ratsfrau Gudrun Sievers wechselt von der Grünen- in die SPD-Ratsfraktion
9. Das Jute-Center plant eine Erweiterung seiner Verkaufsfläche. Bereits zum dritten Mal wird im Fachausschuss eine Entscheidung verschoben.
19. Uwe Pias’ Traum von einer Wiederbelebung der Hertie-Immobilie durch Delmenhorster Investoren blüht. Er ist sicher, dass der Notarvertrag „in den nächsten Tagen“ unterschrieben wird.


März                                     

2. Auf dem Rathausplatz haben die Pflasterarbeiten begonnen. Verlegt wird Granit aus Vietnam.
5. Reto Weiler wird für weitere fünf Jahre als Rektor und Stiftungsvorstand des Hanse Wissenschaftskollegs gewählt
7.Um den FDP-Ratsherren Tanju Satiloglu trauerte Delmenhorst im März. Der erst 25-Jährige wurde am 5. März auf der Strecke Bremen-Delmenhorst von einer Nordwestbahn erfasst und kam dabei ums Leben. Sein Tod sorgte für große Anteilnahme in Bevölkerung und Politik.
13. Die Zur Mühlen Gruppe stellt das ausgebaute Könecke-Werk der Öffentlichkeit vor. Jährlich werden dort von 700 Mitarbeitern 40 000 Tonen Wurstwaren verarbeitet.
23. Die Kerem Kulturkneipe feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Das Jahr 2013 wird sie indes nicht überleben.


April                                 

3. Auf dem Kirchplatz beginnen die Bauarbeiten zur Neuanlage der Fahrbahn und der Nebenanlagen.
12. Der Wirbel um die Miegelstraße – Namensgeberin Agnes Miegel soll dem Nationalsozialismus nahegestanden haben – ist beendet. Der Bauausschuss lehnt den Antrag der Grünen auf Umbenennung ab. Der Rat bestätigt später diese Beschlussempfehlung.
20. Der Haushalt 2013 passiert erst jetzt den Stadtrat. Endlich können Aufträge vergeben werden.
22. Debüt für den „Tag der Helfer“ im Stadtteil „Neues Deichhorst“: Über 5000 Besucher zog die aktionsreiche Veranstaltung an.

Mai                                  

3. Das Klinikum Delmenhorst steht finanziell nicht gut da. Nach der Schließung der Frauenklinik beansprucht es das geplante Mutter-Kind-Zentrum für sich.
7. Ministerpräsident Stephan Weil ist zu Gast im Com.media. Gefeiert werden 50 Jahre regionale Kooperation zwischen Niedersachsen und Bremen.
10. In der Delmenhorster SPD regt sich erster Widerspruch gegen die Absichtserklärung von Patrick de La Lanne, für eine zweite Oberbürgermeister-Amtsperiode kandidieren zu wollen.
23. Die Rechtsabteilung der Stadt stellt fest, dass über die immer wieder abgeblockte Erweiterung des Jute-Centers der Stadtrat entscheiden muss.
25. Der Blindenleitstreifen auf dem Rathausplatz entwickelt sich zum Politikum. Unter anderem führt er mitten durch Tischreihen einer Außengastronomie hindurch, wie der Behindertenbeirat beklagt.
27. Das vom Lions-Club „Gräfin Hedwig“ veranstaltete erste Delmenhorster Entenrennen wird zum Erfolg. Hunderte von Zuschauern verfolgten amüsiert das Spektakel. Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung kommt der Palliativstation am Klinikum zugute.
27. Die zum zweiten Mal veranstaltete Messe „Delmeexpo“ erreicht ein großes Publikum. Veranstalter Borgmeier ist zufrieden.
30. Zirkusse mit Wildtieren dürfen wieder in Delmenhorst ihre Zelte aufschlagen. Der Ausschuss für Bürgerangelegenheit kippt einen entsprechenden Ratsbeschluss vom Oktober 2012.


Juni                                        

1. Erste Ergebnisse des Zensus werden bekannt. Danach hat die Stadt rund 1000 Einwohner weniger als bisher angenommen, nämlich 73 322 am Stichtag 9. Mai 2011.
1. Axel Jahnz, Bürgermeister aus Hude, will es noch nicht offiziell bestätigen, aber es verdichten sich Hinweise, dass er der neue Oberbürgermeisterkandidat der SPD werden könnte. Am 3. Juni bestätigt er die Vermutungen.
5. Nicht nur das Bahnhofsvordach, auch die ZOB-Überdachung weist Korrosionsschäden auf. Ein Neubau würde 180 000 Euro kosten.
10. Axel Langnau wird neuer Leiter des Fachbereichs Wirtschaft. Gegen Jahresende wird die Zusammenlegung mit der Stadtmarketing und die Überführung in eine gemeinsame GmbH beschlossen.
11 Die christlichen Kirchen Delmenhorsts rücken näher zusammen und gründen eine Arbeitsgemeinschaft, die ACK DEL.
17. Die U 11-Mannschaft von Eintracht Dortmund holte den Turniersieg beim zehnten Fußball-Junior-Cup mit 54 Teams. Den Cup wird es in der bisherigen Form nicht mehr geben, die bisherigen Veranstalter gehen getrennte Wege.
19. Das Handy-Parken wird Realität: Ab sofort kann man per SMS einen Parkplatz bezahlen.
24. Es ist soweit: Nach zweijähriger Bauzeit wird die Markthalle mit einem Bürgerfest eröffnet.
28. Aus für die Jute-Center-Erweiterung: Der Rat erteilt den Plänen der Saller-Gruppe eine Absage.


Juli                                        

18. Für die insolvente „Neue Arbeit gGmbH“ ist keine Rettung in Sicht. Wenige Tage später wird das endgültige Aus verkündet. Davon betroffen sind auch etliche Delmenhorster Jugendhäuser, die von der „Neue Arbeit“-Küche mit einem Mittagessen beliefert wurden.


August                                 

2. Die Berufsakademie feiert ihr dreijähriges Bestehen. In ihr werden in einem dualen Studium junge Logistiker ausgebildet.
2. Iftar-Mahl im Com.media : Ehrengast ist die neue Sozialministerin Cornelia Rundt.
12. Der Tierschutzverein Delmenhorst und Umgebung feiert sein 60-jähriges Bestehen.
21. Die Stadt erwirbt die Brandruine des ehemaligen Landgasthofs „Zur Pultern“ und blättert 193 000 Euro auf den Tisch.
24. Die Stadt wendet mit einer 1-Mio.-Zahlung die drohende Insolvenz des Klinikums ab.

September                         

14. Auch im Geschäftsjahr 2013 wird die Grafttherme ein Defizit von über drei Mio. Euro erwirtschaften. Als Gründe nennt Geschäftsführer Henry Peukert hohe Fixkosten und hinter den Erwartungen zurückgebliebene Besucherzahlen, die unter 400 000 liegen.
17. „Teutonia“-Chorleiter Helmfried Röder übergibt nach 36 Jahren den Dirigentenstab an Christian Velden.
23. Die Delmenhorster SPD-Kandidatin Susanne Mittag zieht in den Bundestag ein. Die SPD-Ratsfrau und ehemalige Fraktionsvorsitzende ist Nachfolgerin von Holger Ortel.
28. Eine 37-jährige Frau wird mit einem Küchenmesser erstochen. Die Tat beging ihr 20-jähriger, vermutlich unter einer Psychose stehender Sohn.
30. Die SPD wählt mit Gaby Baumgart, Björn Gottschalk und Thore Wintermann einen neuen Unterbezirksvorstand.


Oktober                               

9. Schlechte Nachrichten: Die Verbraucherzentrale kündigt ihre Schließung,, das MaxX-Kino seine Insolvenz an. Gegen Ende des Jahres findet sich ein neuer Kinobetreiber.
16. Die Mitarbeiter des Klinikums machen mit einem Protestzug auf die Lage des kommunalen Krankenhauses aufmerksam. Eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft empfiehlt die Fusion mit einem stärkeren Partner. Das sehen die Delmenhorster Politik und auch der Klinikums-Betriebsrat anders. Sie empfehlen eine Fusion mit dem St. Josef-Stift.
30. Die CDU stellt Heidi Naujoks als Wunschkandidatin für die Oberbürgermeisterwahl vor.


November                           

6. Carsten Hoffmeyer wird neuer Leiter Einsatz bei der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land.
14. Der Rat bewilligt dem Klinikum einen weiteren Betriebszuschuss in Höhe von einer Mio. Euro, um die Insolvenz abzuwenden. Und es sollen Verhandlungen mit dem St. Josef-Stift über eine Fusion aufgenommen werden. Die ersten Sondierungsgespräche sind inzwischen gelaufen.
21. Der plötzliche Tod von Dr. Eckart Wiegers, Leiter der Frauenklinik des St. Josef-Stifts, löst Betroffenheit aus. 21. Oberbürgermeister Patrick de La Lanne gibt seinen Austritt aus der SPD bekannt. Er gehörte der Partei 31 Jahre an.
25. Die CDU wählt Heidi Naujoks per Urwahl zur Oberbürgermeisterkandidatin.
26. Das Kultusministerium teilt mit, dass eine zweite IGS für Delmenhorst derzeit keine Chance auf Genehmigung hätte.

Dezember                           

2. Der Huder Bürgermeister Axel Jahnz wird von den Delegierten aus den SPD-Ortsvereinen zum neuen Oberbürgermeister-Kandidat der SPD gewählt.
3. Die Schändung des jüdischen Friedhofs bleibt ungesühnt. Weil sich zwei angeklagte die Tat gegenseitig in die Schuhe schieben, kann das Gericht keinen Schuldigen feststellen.
6. Die Informationspolitik der Stadtverwaltung zu Schulausfällen wegen des Sturmtiefs „Xaver“ sorgt für Verwirrung bei Eltern und Schülern.
10. Gymnasiallehrer aus Delmenhorst und Ganderkesee kündigen den Ausfall von Kassenfahrten an, sollte es zu einer Erhöhung ihrer Wochenarbeitszeit kommen. Diese wird beschlossen.
16. Der Verein „Stars for Kids“ sammelt Geld für das Wiederaufleben des kostenlosen Mittagstischs für Kinder in Delmenhorster Jugendhäusern. Die erforderlichen 20 000 Euro kommen tatsächlich zusammen.
18. Bei der Feuerwehr wird der Digitalfunk eingeführt.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Wolfgang Bednarz Delmenhorst / Redaktion Delmenhorst
Rufen Sie mich an:
04221 9988 3

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.