• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Campus

Seefahrt: Sprachlernpaket zur Unfallvermeidung bei Arbeit

16.12.2015

Elsfleth Wie wichtig es ist, dass Nautiker Maritimes Englisch als Arbeitssprache der Seefahrt sicher beherrschen, belegen Zahlen zu Unfallursachen der Internationalen Maritimen Organisation (IMO): Mehr als 80 Prozent der Unfälle sind auf menschliches Versagen zurückzuführen. Über 30 Prozent davon werden durch Sprach- und Kommunikationsfehler verursacht, so die Jade Hochschule.

Die IMO, eine spezialisierte Agentur der Vereinten Nationen für maritime Fragen, verabschiedete 2015 einen neuen Modellkurs für Maritimes Englisch. Dieser macht jedoch eine Anpassung und Aktualisierung bestehender Lehr- und Lernprogramme notwendig. Zugleich weist die IMO auf die unterschiedlichen Hintergründe von Lernenden im maritimen Umfeld hin. Diese divergieren von Land zu Land erheblich.

Um diese Unterschiede möglichst zu beseitigen, wurde das Projekt „Maritime English Language Training Standards“ (MariLANG), an dem auch die Jade Hochschule mitwirkt, ins Leben gerufen. Sein Ziel ist es, eine Reihe neuer Bewertungsstandards für den überarbeiteten IMO-Modellkurs für Maritimes Englisch zu entwickeln und neue Kategorien für Seeleute in die bestehenden Standards zu integrieren.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.