• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Fußball-Nationalmannschaft
Bundestrainer Löw hört nach der EM im Sommer auf

NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cappeln

Kommunalpolitik: „Gemeinderat muss Prioritäten setzen“

02.03.2012

CAPPELN „Wir müssen Prioritäten setzten und ein Konzept für die mittelfristige Finanzplanung über die nächsten fünf Jahre erstellen“, regte Bürgermeister Reinhold Grote (CDU) zur Haushaltsdebatte am Mittwoch im Cappelner Ratssaal an. Dabei gehe es um Wichtiges und was gestrichen werden könne.

Grund ist der Schuldenberg in der Gemeinde Cappeln. Er steigt bis zum Jahresende auf 3,1 Millionen Euro an. Das sagt der Haushaltsplan, den die Mitglieder des Gemeinderats gegen den FDP-Ratsherrn Clemens Poppe durchsetzten. Das im laufenden Jahr nicht alles das, was man gern gemacht hätte, umzusetzen ist, stellte nicht nur der CDU-Fraktionschef Martin Vorwerk fest: „Verschiedene Maßnahmen mussten gestrichen, wichtige jedoch in Angriff genommen werden.“

Dass einiges beim Verkauf von Grundstücken zurückkommt, erwartet SPD-Chef Rudolf Arkenau. Seine Partei hält 451,59 Euro pro Kopf Verschuldung für vertretbar. Eine überproportionale Steigerung sieht dagegen Poppe in den kommenden Jahren auf die Gemeinde zu kommen.

Gegenüber dem Vorjahr falle das Ergebnis um 410 990 Euro schlechter aus, räumte Grote ein. Die Gründe lägen in der Verringerung der Zuwendungen. So gäbe es 428 000 Euro weniger an Schlüsselzuweisung und ein Plus von 325 270 Euro bei den Transferaufwendungen. Für Investitionen stehen in dem rund neun Millionen Euro betragenden Haushalt an eigenen Mitteln nur noch 413 031 Euro bereit. Im Vorjahr waren es noch 767 344 Euro. Um die geplanten Maßnahmen in Höhe von knapp 2,7 Millionen Euro zu schultern sei, so Grote, eine Kreditaufnahme von 1,5 Millionen nötig. Ob die volle Summe benötigt werde, hänge von den Baumaßnahmen wie dem Kindergarten in Sevelten ab.

Zu den großen Investitionen zählen der Bauhof (480 000 Euro), der Ausbau der Straße Im Siehenfelde (355 000), der Erwerb von Grundstücken (500 000), der Kindergarten in Sevelten (300 000) und das Feuerwehrfahrzeug in Cappeln (200 000).

Frank Garling (SPD) überraschte mit einem um mehr als die Hälfte günstigeren Vorschlag zum Ausbau des Fußwegs zwischen der Magdeburgerstraße und dem Baugebiet Cappeln-Süd. Ob anstelle des Grandexbelages eine Pflasterung durch die Mitarbeiter des Bauhofs erfolgen kann, wie es Garling vorschlägt, soll der zuständige Fachausschuss klären.

Als neue Gleichstellungsbeauftragte wurde Birgit Thole aus Sevelten vorgestellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.