• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

16 Köche am Herd

03.03.2015

Die Mannschaft „Schützenmusikzug“ hat jetzt mit 242,0 Ringen das Dorfpokalschießen des Dreiländerecks Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor gewonnen. Auf den Plätzen folgten Lindenweg (240,8), Birkenweg (236,8), „King Shooting“ (236,2), Am Dorfplatz/Hohes Feld (235,8), „Fünf lustige Sechs“ (234,0), Plaggenweg (233,4), Landhaus Meyer (229,4), „Stechen oder Paschen“ (228,6), Mittelweg (228,2), Chor (224,6) und Spielmannszug (224,0). Bester Einzelschütze war Michael Nienaber mit 52,9 Ringen gefolgt von Johannes Bröring (52,4) und Simone Dellwisch (51,6). Insgesamt 144 Schützen aus zwölf Gruppen und Vereinen hatten teilgenommen.

Bei der Generalversammlung der Seniorenabteilung in der Freiwilligen Feuerwehr Cloppenburg sind Präsident Klaus Imsiecke und Vize-Präsident Hans Stör in ihren Ämtern bestätigt worden. Theo Hinrichs wurde als neues Mitglied aufgenommen, somit hat die Riege nun 42 Mitglieder: 18 Männer und 24 Frauen. Anfang Januar feierte das älteste Mitglied Carl Thobe seinen 90. Geburtstag.

Insgesamt 16 Hobbyköche haben sich auf Einladung des Partnerschaftskomitees Cloppenburg-Bernay in der Küche des Bildungswerks getroffen. Unter der Leitung von Bildungswerk-Dozentin Irene Oehl wurde ein mehrgängiges Menü zubereitet: Miesmuscheln in Tomatensud, ein bunter Blattsalat, marinierte Lammlachse mit „Sauce orientale“, Crème brûlée und als Abschluss in Fett ausgebackene Krapfen mit Backpflaumen in Armagnac. Die Rezepte stammten aus der umfangreichen Sammlung von Ingrid Krudewig, der ehemaligen Präsidentin des Partnerschaftskomitees.

Seit dem 1. Januar gibt es im Oldenburger Münsterland nur noch eine Innung für das Bäckerhandwerk, der neue Vorstand wurde jetzt gewählt: Obermeister ist Bernhard Kurre (Cloppenburg), sein Stellvertreter Christoph Overmeyer (Steinfeld). Den Vorstand komplettieren Heiko Sander (Emstek) als Lehrlingswart sowie Rita Overmeyer (Steinfeld), Heinrich Mählmeyer (Bakum) und Antonius Münzebrock (Löningen), die für Fragen der Berufsausbildung und für die Abnahme von Zwischen- und Gesellenprüfungen zuständig sind. Das Bäckerhandwerk habe nicht an Bedeutung verloren, so Kurre. Geänderte Betriebsstrukturen hätten aber in den vergangenen Jahrzehnten zu einer deutlichen Verringerung der Betriebszahlen geführt. Es sei deshalb wichtig, Verbandsstrukturen schon auf regionaler Ebene zu stärken, um als starke Gemeinschaft bei politischen Diskussionen Gehör zu finden.

An der GeschäftsstellenHauswand des Kinderschutzbundes am Bührener Kirchweg 27 in Cloppenburg sind jetzt Bilder montiert worden, die Mädchen und Jungen bei dem Projekt „Kunst am Bau“ gemalt haben. Mit dem Projekt will der Kinderschutzbund die dunkle Hausfassade freundlicher gestalten. Unterstützt wurde das Projekt von Dr. Peter Waskönig aus Ramsloh mit einer großzügigen Spende.

Bei der Ortschaftsversammlung im Galgenmoor ist Bernd Gröneweg geehrt worden. Dem Chronisten wurde die Ehrengabe des Ortsvereins überreicht. Diese – so Ortsvereinsvorsitzender Roland Kühn vor nur wenigen Mitgliedern in der Gaststätte „Zum Schwanenteich“ – habe sich Gröneweg längst verdient.

Grönewegs Verdienste um die Aufbereitung der Geschichte der Ortschaft seien groß, so Kühn. Bereits 1984 hatte sich eine Gruppe im Galgenmoor gegründet, die einen historischen Rundweg um den See anlegen wollte; 1987 wurde eine Chroniksammelstelle installiert. Im Juli 1999 konnten die historischen Stätten am See eingeweiht werden.

Die umfangreiche Vorarbeit Grönewegs war Basis der 2013 vorgelegten Chronik der Ortschaft Galgenmoor. Als Leiter der Arbeitsgemeinschaft des Ortsvereins war es Gröneweg, der von der Manus­kripterfassung bis zum Druck das Projekt Chronik verantwortete. Zudem ist er Autor zahlreicher Aufsätze im Buch. Auch den Verkauf kurbelte er unermüdlich an. Gröneweg leitet die Chronik-AG des Ortsvereins und fungiert weiter als Ansprechpartner in Sachen Ortsgeschichte.

Darüber hinaus begleitet er bis heute – zunächst allein und nun als Bandleader der Vahrener Dorfkapelle – seit den Anfängen die Seniorenfeiern musikalisch. Sehr aktiv war er zudem in der Abteilung Tennis von BW Galgenmoor.

Sorgen bereiten dem Ortsvereinsvorsitzenden Kühn das geringe Interesse an den Pflegeaktionen am See. Er hofft, dass sich an der Frühjahrspflege am Sonnabend, 21. März, wieder viele Galgenmoorer beteiligen.

Den Kröchenmarkt wird es nicht mehr geben. Flohmarkt und Galgenmoorkönig wolle man jedoch weiter anbieten. Es gebe Ideen für eine neue Veranstaltung in den Wintermonaten.

Rund 140 Senioren hatte der Ortsverein zur Seniorenfeier 2014 begrüßt, die dieses Jahr am 12. Dezember stattfinden wird. Der Leiter der Arbeitsgemeinschaft Galgenmoor-See, Walter Ostendorf, bescheinigte dem Wasser eine gute Qualität, die regelmäßig überwacht werde.

Nachdem Kassenwart Hermann Wilmes berichtet hatte, wurden der zweite Vorsitzende Ansgar Meyer und Schriftführer Hartmut Schrandt in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassenprüfer wurde Norbert Winter.

Mit dem Mini-Musical „Der Sonne entgegen“ hat die BBS am Museumsdorf Premiere gefeiert. Die Schüler der Fachschule für Sozialpädagogik bekamen die Aufgabe, ein eigenes Musical zu entwickeln, einzustudieren und aufzuführen. Das Musical handelt von vier Mädchen, die erstmals zusammen in den Urlaub fahren und mit unterschiedlichen Schwierigkeiten konfrontiert werden. In insgesamt vier Vorstellungen präsentierten sie mehr als 500 Zuschauern ihr Ergebnis. Darüber freuten sich auch die begleitenden Lehrkräfte Marita Eckelmann, Sandra Kramer und Gertrud Wimberg. Unter den Gästen befanden sich auch in diesem Jahr wieder die Schüler des St. Vincenzhauses.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.