• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

50 Jahre im Kirchenchor

11.02.2016

Bei der Generalversammlung des St.-Josef-Kirchenchors am Dienstagabend im Hotel Taphorn ist Christa Meyer für ihre 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet worden. Darüber hinaus ehrte Vorsitzender Christoph Alpmann Elfriede Weßling (40 Jahre dabei) und Susanne Winkler (25 Jahre).

Für seine vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Chor erhielt Wolfgang Swojak die Ehrenmitgliedschaft. Schriftführer Alfred Berssenbrügge berichtete in seiner gewohnt launigen Art über die Aktivitäten des Chores im abgelaufenen Jahr. 14-mal sang die Gruppe bei Gottesdiensten oder Geburtstagsfeiern. Weitere Auftritte gab es bei kirchlichen Feiertagen.

Auch wurde gemeinsam mit anderen Cloppenburger Kirchenchören gesungen. Die Teilnahme am Pfarrfest und am Dekanatssingen mit sieben Chören gehörte zu den weiteren Höhepunkten. Die Teilnahme an der Mariä-Geburts-Wallfahrt nach Bethen ist mittlerweile fester Bestandteil im Veranstaltungskalender. Chorleiter Nikolas Bäumer stellte die Termine für das Jahr 2016 vor. So soll die Teilnahme am Chortag im September mit einem Ausflug nach Oldenburg verbunden werden. Kassenführer Stefan Pille legte einen ausgeglichenen Kassenbericht vor. Er verzichtete auf eine Wiederwahl, seine Nachfolgerin heißt Karla Möller. Neu in den Vorstand wählten die Mitglieder auch Christa Strop (stellvertretende Vorsitzende) und Anita Witte (stellvertretende Schriftführerin).

Der Erhalt einer möglichst großen Artenvielfalt und den Schutz des Fischbestandes hat sich die Sportanglergruppe Cloppenburg im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht zur vordringlichen Aufgabe gemacht. Das geht aus dem Jahresbericht hervor, den Obmann Ludger Wagner jetzt während der Generalversammlung in der „Bauernschänke Wienken“ vorgetragen hat.

Zu diesem Zweck setzten die Sportangler der mittlerweile rund 650 Köpfe starken Gruppe im vergangenen Jahr Jungfische verschiedener Arten in den angepachteten Gewässern aus. Dazu zählten 350 Kilogramm Karpfen, 100 Kilogramm Schleie und 275 Kilogramm Forellen sowie 157 junge Zander und 20 mittelmäßige Hechte. Gewässerwart Sven Dartsch berichtete über zufriedenstellende Fangergebnisse. Jugendobmann Markus Bohmann freute sich über einen engagierten Fischernachwuchs, der sich auch an der Säuberung der Ufer vorbildlich beteiligt habe.

Die besten Fangergebnisse in den einzelnen Fischarten erzielten: Bernd Averbeck (1400 Gramm Barsch und 3400 Gramm Brassen), Erwin Dierks (4850 Gramm Zander) und Artur Ott (6600 Gramm Hecht). Fischerkönige wurden Bruno Bednarek und Detlev Borchers. Der dritte Platz in der Gesamtwertung ging an Hermann Grave. In der Jugendgruppe wurde Marvin Middeke einmal mehr Fischerkönig. Den zweiten Platz in der Gesamtwertung erreichte Erwin Weber. Den dritten Platz belegte Maximilian von Hammel. Philipp Ostmann fing den schwersten Raubfisch (5990 Gramm).

Nicht abgeholte Mitgliederkarten werden künftig nicht mehr per Nachnahme zugestellt. Nichtabholung bedeute den Austritt aus dem Verein, so Obmann Wagner. Für die kommenden Monate stehen zahlreiche Gemeinschaftsveranstaltungen auf dem Terminkalender der Sportanglergruppe. Am Sonntag, 21. Februar, findet ab 10 Uhr im Gasthof Bley in Bösel die Delegiertenversammlung statt. Am Sonnabend, 5. März, trifft man sich um 14 Uhr auf dem Großraumparkplatz beim Museumsdorf. Von hieraus geht es zur Ufersäuberung ans Gewässer. Das erste Kontrollangeln findet am 5. Mai (Christi Himmelfahrt) ab 5.30 Uhr an der Kanalbrücke (Abfahrt Sperrtor-Oberableiter) statt.

Zum Kontrollangeln sind die Frauen und Freundinnen der Ortsgruppenmitglieder für Sonntag, 29. Mai, 14 Uhr, an den Surfsee an der Höltinghauser Straße eingeladen. Zum Angeln treffen sich die Mitglieder über 60 Jahre am Sonnabend, 4. Juni, 14 Uhr, am Surfsee. Ein Nachtangeln, ebenfalls am Surfsee, steht am Freitag, 24. Juni, auf dem Terminkalender. Geangelt wird von 20 bis 7 Uhr.

Zum Sommerangeln wird für Sonnabend, 23. Juni, eingeladen. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Marktplatz. Von hieraus geht es an ein fließendes Gewässer. Mit einem Abangeln im Elisabethfehnkanal beenden die Sportangler am Sonnabend, 1. Oktober, die Saison. Die Teilnehmer treffen sich um 13.30 Uhr bei der Kanalbrücke in Kampe. Als Termin für das Fischerfest steht Sonnabend, 12. November, fest. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr mit einem Kohlessen im Saal Lüken in Höltinghausen.

Der Zug Ambühren hat jetzt das Luftgewehr-Wanderpokalschießen des Schützenvereins „Gut Ziel“ gewonnen. Im 23. Wettkampf gewann der Zug mit 982 von 1000 möglichen Ringen klar die Trophäe vor Stalförden (968), Schmertheim (966) und Bühren (949). In die Wertung kamen pro Zug zehn Schützen. Präsident Reinhold Abeln freute sich über die gute Beteiligung. Er bedankte sich während der Siegerehrung bei den Schießmeistern Heinrich Scherbring und Christoph Mählmann für den reibungslosen Ablauf. Die Ergebnisse der Einzelwertung, die gleichzeitig ein Bestandteil der Vereinsmeisterschaft sind, konnten sich sehenlassen. Die Orden und Pokale überreichte das Königspaar Andrea und Hubert Stuntebeck vom Zug Stalförden. In der Jugendklasse weiblich siegte Anna Kuhlmann mit 89 Ringen vom Zug Ambühren. Der erste Platz der Jugendklasse männlich ging an Florian Westerkamp mit 97 Ringen – ebenfalls vom Zug Ambühren. Im Einzelwettbewerb der Damen sicherte sich Monika Westerkamp (Ambühren) mit 99 Ringen den ersten Platz vor Marianne Stuntebeck (Schmertheim) und Ingrid Abeln (Stalförden) ebenfalls beide mit 99 Ringen. Hier musste eine Zehntelwertung entscheiden. In der Herrenklasse konnte der Sieger ebenfalls erst durch eine Zehntelwertung ermittelt werden. Es gewann Thomas Westerkamp (Ambühren) vor Günter Frye (Ambühren) und Franz Josef Ostendorf (Schmertheim) – alle mit 99 Ringen.

Nach bis zu dreieinhalbjähriger Ausbildungszeit haben jetzt insgesamt 22 Zweiradmechaniker und ein Fahrradmonteur die Prüfung vor dem Ausschuss der Zweiradmechaniker-Innung Oldenburg abgelegt. Bei der Freisprechung im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg nahmen unter anderem Leonard Blech aus Molbergen, Joao Alexandre de Jesus Marques aus Quakenbrück, Justin Lüers aus Großenkneten (alle Derby-Cycle-Werke Cloppenburg) und Alexej Hudakov aus Cloppenburg (Cycle Union Oldenburg) die Gesellenbriefe bzw. Prüfungszeugnisse entgegen.

Am Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg sind jetzt durch Aktionen der Arbeitsgemeinschaft „Übersee-AG“ , geleitet von Bettina Grüß und Maike Winkelmann, 2600 Euro zusammengekommen. Das Geld geht an das Wakker­stroom-Projekt, mit dem förderbedürftige Kinder und Jugendliche aus sozialschwachen Familien in Südafrika unterstützt werden. Den symbolischen Scheck überreichte Schulleiterin Annette Ovelgönne-Jansen nun dem Vorsitzenden des Freundeskreises Wakkerstroom, Albert Schott. Die „Übersee-AG“ hatte unter anderem eine Tombola durchgeführt und einen Bücherflohmarkt organisiert, hinzu kamen weitere Projekte von Eltern, Schülern und Lehrern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.