NWZonline.de Region Cloppenburg

„78 Twins“ heizen ein

15.08.2018

Das Angebot der so genannten „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ (EUTB) gibt es ab sofort auch in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta. Angesiedelt beim Landes-Caritasverband für Oldenburg haben vier Personen jetzt ihre Arbeit aufgenommen: Renate Fatmann, Anna Kropotin, Martina Fink und Anne Burhorst. Rat suchen können alle Menschen mit Behinderung, solche die eine Behinderung erwarten und deren Angehörige.

Die Unterstützung geschieht ergänzend zur Beratung an anderen Stellen und hat das Ziel, dass die Betroffenen selbst eine Entscheidung fällen können. Auch die Ehrenamtskoordinatoren Helmut Strey (Landkreis Cloppenburg) und Norbert Krümpelbeck (Landkreis Vechta) haben nun ihre Arbeit aufgenommen. Sie wollen Ehrenamtliche als Unterstützung der Arbeit der EUTB gewinnen. Eine Kontaktaufnahme ist möglich unter Telefon   0 44 41/8 70 70 oder per E-Mail unter EUTB-clp@lcv-oldenburg.de.

Die „78 Twins“ heizten am Samstagabend rund 200 Besuchern in der Wehlburg im Cloppenburger Museumsdorf ein. Die vier Bandmitglieder präsentierten Rockmusik vom Feinsten und begeisterten damit die Zuhörer. Musik von den Beatles bis Ray Charles stand auf dem Programm. Mit ihrer Live-Show sind die Musiker seit über 25 Jahre europaweit unterwegs. Besonders die Zwillinge Benny und Bastian Korn zeigten immer wieder Überraschendes. So sprang Bastian beispielsweise auf das Piano und spielte Rocksongs. Zur Band gehören auch Martin Ettrich und Sven Hiller.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits im vergangenen Jahr spielte die Band in Cloppenburg. Organisiert wurde das Konzert vom Lions Club. Der Überschuss geht an die Bürgerstiftung „Lüttke Lüe“ in Garrel und an das Hospiz „Wanderlicht“ in Cloppenburg.

Große Freude bei Martina Fisser aus Cloppenburg. Sie gewann einen der Hauptpreise bei der großen Verlosungsaktion des diesjährigen Oldenburger-Münsterland-Spargelessens im Hotel Heidegrund. Auf der Fachmesse „Ride on“ der Derby-Cycle- Werke in Cloppenburg wurde ihr nun das hochwertige E-Bike der Marke Kalkhoff vom OM-Präsidenten Johann Wimberg, OM-Geschäftsführer Jan Kreienborg sowie Derby Cycles Finanzdirektor Markus Ratermann übergeben.

Mit einer Tombola und der Abschlussrede des Vorsitzenden Ludger Buske fand jetzt die fünftägige Sportwoche des SV Bethen ihr Ende. Das goldene Los bei der von der Glücksfee Malte Klüsener vorgenommenen Ziehung zog Monika Timmermann und konnte mit dem Hauptgewinn, einem Damensportrad, den Heimweg antreten. Die gut besuchte Show „Bethen sucht den Superstar-Junior“ gewannen Jule Bahlmann und Johanna Anfang vor der neunjährigen Arzo Mohammad.

Den dritten Platz erreichte der erst fünfjährige Nils Niehaus. Den Wanderpokal des von Thomas Seeger und Martin Többen geführten traditionellen Beach-Volleyball-Turniers gewann das Team „Bierzeps“, das die Mannschaft „Irgendwas Cooles“ im Finale verdient geschlagen hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.