• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Aktionen und Austausch

23.03.2016

Der Heimatverein Markhausen hat wie in den vergangenen Jahren auch eine Müllsammelaktion organisiert, um ihre Ortschaft zu säubern. Zur Sammelaktion konnte der Heimatverein erneut die Jugendfeuerwehr, die Jägerschaft und auch engagierte Bürger aus Markhausen gewinnen.

In fünf verschiedenen Suchkolonnen mit Trecker und Pkw-Anhängern wurden viele Straßenränder in und um Markhausen abgesucht. Alle an der Aktion Beteiligten waren von den großen am Straßenrand liegenden Müllmengen überrascht.

Nach der etwa zweistündigen Müllsammelaktion konnte den Helfern im VFL-Gebäude mit Würstchen und Getränken eine Stärkung gereicht werden. Für die Aktion zur Säuberung des Dorfes stellte die Stadt Friesoythe einen Container zur Verfügung. Ein Friesoyther Fastfood-Restaurant sponserte wieder Gutscheine, die von den jugendlichen Helfern gern genutzt werden. Alle Beteiligten waren sich einig, dass das Müllsammeln auch im kommenden Jahr wieder erforderlich sein werde. Daher soll die Aktion auch 2017 wieder durchgeführt werden. Der Heimatverein bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern.

Eine Osteraktion für Kinder veranstaltete die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Friesoythe, jetzt in der Station der DLRG am Koppelweg .

Die Aktion war mit 15 der jüngsten Mitglieder aus der Ortsgruppe ein voller Erfolg. Im Vereinsheim konnten die Mädchen und Jungen verschiedene Ostermotive basteln. Natürlich durften auch selbst ausgepustete und bunt angemalte Ostereier nicht fehlen.

Zum Ende wurden Kuchen gebacken, damit die Kinder nach den Spieleinlagen wie zum Beispiel Zeitungsschlagen oder Ostersüßigkeiten suchen gestärkt nach Hause verabschiedet werden konnten.

In diesem Jahr fand das jährliche Benefiz-Grünkohlessen des Wohn- und Pflegeheims „Sonnenhaus Saterland“ in Ramsloh zugunsten des Projekts „Kurzzeitpflegezimmer“ der Stiftung Caritas-Verein Altenoythe statt. Jeder Gast zahlte pro Gericht fünf Euro. Zusammen kamen dabei 620 Euro für die Ausstattung der beiden Kurzzeitpflegezimmer im Wohnheim St. Ansgar des Caritas-Vereins Altenoythe für erwachsene Menschen mit Beeinträchtigung.

Mitarbeiter und Bewohner des Sonnenhauses Saterland überreichten Rita Moormann, Einrichtungsleiterin des Wohnheims St. Ansgar, sowie Andreas Wieborg, Vertreter der Stiftung Caritas-Verein Altenoythe, den symbolischen Spendenscheck.

Das Projekt „Kurzzeitpflegezimmer“ der Stiftung Caritas-Verein Altenoythe ist Anfang November vergangenen Jahres gestartet. Es geht dabei um die Finanzierung der Ausstattung für zwei neue Kurzzeitpflegezimmer des Wohnheims St. Ansgar in Friesoythe, die im Zuge der umfangreichen Sanierung und Erweiterung des Gebäudes entstanden sind. Der Spendenbedarf lag insgesamt bei rund 15 500 Euro für die Einrichtung beider Zimmer. „Mittlerweile sind nun inklusive der Spende des Sonnenhauses Saterland 13 030 Euro zusammengekommen.“, freut sich Andreas Wieborg. Es fehlen also noch knapp 2500 Euro. „Das erste Kurzzeitpflegezimmer konnte bereits komplett eingerichtet werden und wurde sogar schon von dem ersten Bewohner des Kurzzeitwohnens genutzt“, berichtet Rita Moormann. Das Kurzzeitwohnen bietet für die betreuenden bzw. pflegenden Angehörigen im Krankheitsfall oder für einen Urlaub eine große Entlastungsmöglichkeit.

Für weitere Informationen rund um das Thema Kurzzeitwohnen in Altenoythe und Friesoythe steht Rita Moormann unter Telefon   04491/3313 oder per E-Mail: rita.moormann@caritas-altenoythe.de zur Verfügung. Weitere Informationen zum Spendenprojekt gibt es im Internet unter: http://stiftung.caritas-altenoythe.de/kurzzeitpflegezimmer. 

Die Ausbilderinnen und Ausbilder von Industrieunternehmen treffen sich jedes Jahr mit Lehrkräften der Berufsbildenden Schulen (BBS) Friesoythe. Das diesjährige Treffen fand in den Räumen des Unternehmens Klasmann-Deilmann GmbH, einem Hersteller von Kultursubstraten, in Sedelsberg statt. Ziel des Zusammenkommens ist ein konstruktiver Austausch zwischen Ausbildungsunternehmen und Schule.

Auf dem Programm stand neben dem Informationsaustausch eine Werksbesichtigung des Sedelsberger Substratherstellers. Im Gespräch wurden die Lehrkräfte der Berufsbildenden Schulen Friesoythe über Ausbildungsinhalte, Prüfungen sowie angebotene Zusatzqualifikationen im Unternehmen informiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.