Cloppenburg - Das Ferienprogramm der Liebfrauenschule Cloppenburg wurde in der letzten vollen Ferienwoche von 88 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 3 bis 6 begeistert angenommen. Wie auch im vorigen Jahr wollte das Gymnasium ein buntes Angebot sowie eine sinnvolle Betreuung ermöglichen.

16 Dritt- und Viertklässler nahmen an der Schwimmschule unter der Leitung von Birgit Lucassen und Martha Ortmann teil.

Dabei ging es darum, die Schwimmkondition und -technik zu verbessern und die Schwimmsicherheit zu festigen. Außerdem bestand die Möglichkeit, unterschiedliche Schwimmabzeichen abzulegen.

In der Fußballschule mit Marta Stobba kickten 33 Schüler der Jahrgänge 3 bis 6 in Kooperation mit dem SV Bethen. Neben Spiel und Spaß stand hier das Erlernen von Technik und Taktik im Vordergrund. Mathematisches Entdecken und Probieren – darum ging es für neun Schüler der Jahrgänge 4 bis 6 in den „Knobelferien“, die die Fachschaft Mathematik unter der Leitung von Simone Frank anbot. Strategiespiele vermittelten auf spielerische Art und Weise logisches und mathematisches Denken.

In Kooperation mit der Universität Osnabrück (Chemiedidaktik) boten Dr. Marco Beeken und die Studierenden Carlotta Schlüter, Thilo Nannen, Lukas Hobeck und Niklas Pichler „Forscherferien“ an. 30 Schüler erlernten und übten wissenschaftliche Methoden, experimentierten mit Luft und Wasser, bauten Fallschirme und Flaschentaucher.