• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zugverkehr nach Unfall gestört
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Zwischen Hude Und Delmenhorst
Zugverkehr nach Unfall gestört

NWZonline.de Region Cloppenburg

Beitrag gegen Politikfrust

07.09.2013

Bürgerpflicht Wählen gehen: Durch Aktionen wie „Schüler wählen“ oder der Juniorwahl, mit der die NWZ  im Rahmen von „Schüler wählen“ kooperiert, werden Jugendliche schon vor Erreichen ihres Wahlalters mit dem Thema konfrontiert. Für diese Arbeit zur politischen Bildung gebührt den Lehrern besonderer Dank. Sie leisten so einen Beitrag gegen Politikfrust, der sich in niedrigen Wahlbeteiligungen niederschlägt.

In den Schulen werden wichtigen Grundlagenkenntnisse vermittelt und möglichst realistisch die Wahlen durchgespielt. Das weckt Interesse am demokratischen Prozess und nimmt den Schülern vielleicht die Scheu vor der oft trockenen und schwer verständlichen Politik.

Den Schülern wird ganz unmittelbar die Bedeutung von Demokratie verdeutlicht – eine Freiheit, die längst keine Selbstverständlichkeit ist, wie die Jugendlichen immer wieder im Geschichts- oder Politikunterricht erfahren.


Den Autor erreichen Sie unter 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.