• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Besuche und Erfolge

03.09.2018

Zu Besuch im Europäischen Parlament in Brüssel waren 41 Mitglieder und Freunde der Senioren-Union (Kreisverband Cloppenburg). Die dreitägige Tour unter der Leitung des Kreisvorsitzenden Dr. Joachim Bopp und des Stadtverbandsvorsitzenden Wilfried Oelmann führte zunächst nach Maastricht in den Niederlanden. Hier gab es eine Führung durch die Altstadt mit ihren zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten und Gelegenheit zu einem kleinen Stadtbummel.

Im Anschluss fuhr die Gruppe nach Brüssel, wo sie das Europaparlament besuchte. Im Plenarsaal erläuterte ein Besucherbetreuer die Sitzordnung der Fraktionen und des Präsidiums sowie die Aufgaben des Parlaments. Es folgte eine rege Aussprache, in der viele Fragen beantwortet wurden.

Bevor die Reisegruppe sich auf den Rückweg nach Cloppenburg machte, stand Antwerpen als letztes Ziel der Tour auf dem Plan. Eine Führung durch den historischen Kern dieser großen Industrie- und Hafenstadt an der Schelde beendete das Besuchsprogramm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Insgesamt 4300 Schüler von acht Grundschulen und fünf Förderschulen des Landkreises Cloppenburg haben sich an der Fahrradhelmverlosung „Schlaue Köpfe tragen Helm“ beteiligt. Per Los erhielt dabei jedes zwölfte Kind einen Fahrradhelm. Alle sind dem Ruf des Initiators der Aktion, Arvid Romey, und ihres Koordinators Stefan Riesenbeck gefolgt und zur Auftaktveranstaltung in die Grundschule Galgenmoor gekommen. Vertreter aus Politik und Wirtschaft, der Polizei, der gesetzlichen Unfallversicherung und der Kirche waren vor Ort, um mit der Aktion ein deutliches Signal für mehr Verkehrssicherheit auf dem Schulweg zu setzen.

Nach einem herzlichen Willkommen durch die Schüler, einigen kurzen Worten der Organisatoren, der Schirmfrau Silvia Breher (MdB CDU/CSU) und der Segnung der Fahrradhelme durch Kreispfarrer Michael Braun und Kaplan Michael Bohne (Kirchengemeinde St. Andreas) startete die Verlosung. 27 Schüler der Grundschule Galgenmoor und der Albert-Schweitzer-Förderschule freuten sich vor Ort über ihr Losglück und die neuen Fahrradhelme.

„Unser Ziel ist es, möglichst viele Kinder möglichst früh an das Fahrradfahren mit Helm heranzuführen Deswegen wenden wir uns in diesem Jahr erstmals kreisweit an die Grund- und Förderschulen“ so Romey. Ein Fahrradunfall vor drei Jahren, bei dem ein Junge schwere Hirnquetschungen erlitt, hat Romey bewogen, die Aktion „Schlaue Köpfe tragen Helm!“ ins Leben zu rufen.

Acht Nachwuchskräfte des Landkreises Cloppenburg haben im Rahmen der Ausbildung ihre Prüfungen bestanden. Landrat Johann Wimberg und der Personalratsvorsitzende Klemens Sieverding beglückwünschten die Azubis, von denen alle ihre Prüfung bestanden hatten und wünschten ihnen für die Zukunft in der Kreisverwaltung alles Gute.

Isabel Dettmers, Annika Holtvogt und Malte Sinnigen haben den Bachelor of Arts abgelegt und wurden als Kreisinspektoren übernommen. Als Verwaltungswirte wurden Lea Buchmüller, Sarah Flerlage, Laura Knurbein, Vanessa Naumow sowie Denny Vinzing übernommen.

Sein 40-jähriges Dienstjubiläum feierte Carl-Heinz Marziniak beim Jobcenter im Landkreis Cloppenburg. In einer Feierstunde überreichte Dieter Müller, Geschäftsführer des Jobcenters Cloppenburg, dem Jubilar die Dankesurkunde der Bundesagentur für Arbeit und dankte ihm für seine gute und solide Arbeit. Nach einer Ausbildung zum Bürokaufmann diente Marziniak vier Jahre als Zeitsoldat bei der Bundeswehr in Oldenburg. Im Anschluss startete der Luttener 1982 seine Karriere beim damaligen Arbeitsamt Vechta. Mehr als 20 Jahre war er auf unterschiedlichen Posten tätig gewesen, bevor er 2003 in die Arbeitsvermittlung wechselte und seit 2005 im Jobcenter arbeitet.

Ebenfalls 40 Jahre im Dienst ist Agnes Tellmann. Sie arbeitet bei der Volksbank Cloppenburg und begann ihre Ausbildung zur Bankkauffrau am 1. August 1978. Tellmann ist heute verantwortlich für den organisatorischen Bereich der Cloppenburger Volksbank mit fünf Filialen und vier SB-Filialen. Zum Dank für ihre langjährige Tätigkeit gratulierten der Vorstand und der Betriebsrat.

Bei strahlendem Sonnenschein besuchte der St. Andreaschor die Hansestadt Bremen. Dort hatte das frühere Chormitglied Josef Arnold mit neuen Sängerfreunden für die Besucher einen frohen und abwechslungsreichen Tag organisiert.

Erste Station war die Probsteikirche St. Johannes im Schnoorviertel. Hier gestaltete der Chor mit fünf modernen Chorsätzen einen gutbesuchten Familiengottesdienst. Im Anschluss gab es ein Frühstück im Pfarrheim. Weiter auf dem Programm standen ein Bummel durchs Schoorviertel, Besuche der Skulpturen „Roland“ und der „Bremer Stadtmusikanten“ sowie eine Hafenrundfahrt mit Kaffee und Kuchen. Beim abschließenden Abendessen in Bremen-Grolland bedankte sich Vorsitzender Bernd kl. Siemer auch bei Norbert Niehaus für die Organisation des Ausfluges.

Einen Lkw mit Hilfsgütern konnte die Freie Christengemeinde Hoffnung in Cloppenburg füllen. Die Sammlung war bestimmt für die Cloppenburg/Moldawien Hilfe, die es seit 25 Jahren gibt.

Gesammelt wurden Altkleider, Schuhe, Bettwäsche, Matratzen, Rollstühle, Rollatoren, Spielzeug und Fahrräder. Wir freuen uns sehr, dass wir so viele Hilfsgüter sammeln konnten“, sagte Pastor Gottlieb Lohrai und dankte den Spendern für deren Unterstützung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.