• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Besucht und gefeiert

19.09.2017

Da staunten die Mitglieder des „Plattdütschen Kring“ nicht schlecht, als sie zum Besuch des Tier- und Freizeitparks Thüle bei der Anfahrt über den berühmten Kurfürstendamm fuhren. Allerdings nicht in Berlin, sondern in Thüle. Der beliebte Tierpark war anlässlich des Familientags Ziel des Plattdeutsch-Ausschusses im Heimatbund für das Oldenburger Münsterland.

Stellvertretender Ausschussvorsitzender Josef Moorbrink (Thüle), der den Familientag vorbereitet hatte, stellte zu Beginn seinen Heimatort vor. Mit Tierpark-Geschäftsführerin Alexandra Grothaus erkundeten die Plattdeutsch-Experten anschließend das Tierparkgelände. „Wir sind stets daran interessiert, den Tier- und Freizeitpark unter neuesten Gesichtspunkten weiterzuentwickeln“, machte die Geschäftsführerin deutlich.

Das naturbelassene Tierparkareal hat eine Größe von etwa 17 Hektar. Zahlreiche Gäste aus nah und fern besuchen den Park jährlich und erfreuen sich an den etwa 900 Tieren aus aller Welt. Rund 70 Beschäftigte kümmern sich um das Tierwohl sowie die Pflege und unterhalten die Anlage. Der Park ist Mitte der 1960er-Jahre in unmittelbarer Nähe der Kirche entstanden und hat sich kontinuierlich entwickelt. Vor zwei Jahren konnte der Familienbetrieb sein 50-jähriges Bestehen feiern. Besonders beliebt sind bei den Gästen die Affen und die lustigen Erdmännchen sowie der Freizeitpark mit den verschiedensten Geräten.

Im Anschluss bedankte sich „Kring“-Vorsitzender Alfred Kuhlmann (Ellenstedt) mit dem Plattdeutsch-Buch „Kalle Katteker“ bei Grothaus. Die Ausschussmitglieder versprachen, den Park schnellstmöglich wieder zu besuchen – dann in Begleitung der Enkelkinder. Die Herbstversammlung des „Plattdütschen Kring“ ist für den 22. November geplant.

Sein zehnjähriges Abitur hat am Samstag der Abiturjahrgang 2007 des Wirtschaftsgymnasiums Friesoythe gefeiert. Von circa 70 Absolventen nahm rund die Hälfte Teil. Zunächst gab es ein Treffen in der Schule. Dort erzählten die Abiturienten, was sich in den vergangenen zehn Jahren beruflich und privat getan hatte. Interessant ist zum Beispiel, dass Marcel Mammen in der Zeit den Barfußpark in Harkebrügge eröffnete und so eine neue Freizeitattraktion im Landkreis geschaffen hat. Ein weiterer Park in Norden soll in Kürze folgen. Zudem wurden die Abiturklausuren ausgehändigt und es gab eine Schulführung durch Claudia Gorke, Simone Emken, Georg Stolle und den bereits pensionierten Axel Weinrich. Die ehemaligen Schüler staunten über die Entwicklung der Schule und die moderne technologische Ausstattung der Klassenräume. Abends wurde bei gutem Essen und netten Gesprächen im Heimathaus Bösel gefeiert.

Weitere Nachrichten:

Heimatbund | Freizeitpark | Hollager Hof

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.