• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

SV Bevern thront weiter an der Spitze

27.08.2018

Bevern An der Calhorner Straße darf weiter gefeiert und die Tabellenführung bejubelt werden. Mit 3:1 (1:0) gewannen die Schützlinge von Trainer Matthias Risse auch das Duell der bislang verlustpunktfreien Teams der Liga, so dass nur noch BW Papenburg (3:0 gegen den SV Brake) und eben Bevern mit nun neun Punkten die Liga anführen, da Hansa Friesoythe (1:2 gegen den TSV Wallenhorst) erstmals strauchelte.

Die Gastgeber waren vom Anpfiff weg hellwach, während die Ostfriesen in der „Fußball-Provinz“, wie ein Schlachtenbummler vor dem Spiel noch höhnisch redete, doch mit mächtig Respekt begannen. Meist mit langen Bällen Holger Wulff, Sebastian Bloem oder den wenig auffälligen Torjäger Tido Stefens suchend, stellten die Gäste Bevern kaum vor Probleme. Die Maßnahme, neben Jakub Bürkle mit Kristen Bramscher einen zweiten Sechser zu installieren und auf Sebastian Sander im Angriff zu verzichten, ging in der ersten Halbzeit sehr gut auf. Beide Außen, Bernd Gerdes über die rechte Seite und Tobias große Macke über die linke Bahn machten viel Druck, während sich im Angriffszentrum Dio Ypsilos, Sascha Thale und Albi Dosti munter ablösten.

Was fehlte, war im Kombinationsspiel der eine Schlenker weniger, was so manch erfolgversprechendem Abschluss im Wege stand. Dennoch gab es ein deutliches Chancenübergewicht. So köpfte Gerdes eine Bürkle-Ecke an den Pfosten (8.), traf Thale im Fallen ebenso den Pfosten (22.) wie auch Ypsilos mit herrlicher Direktabnahme nach Gerdes-Hereingabe (44.). Dass die erste Halbzeit nicht zum „Tag des Aluminiums“ ausgerufen wurde, dafür sorgte Ypsilos ganz allein. Gut 30 Meter halblinks vor dem gegnerischen Tor trat er an, Marc Steinheuser und Manuel Menzel erkannten die Gefahr zu spät, konnten den Torjäger nicht mehr stoppen, der eiskalt zum 1:0 einschoss (31.).

Ein mehr als verdienter Pausenstand, da Torwart Till Puncak nicht wesentlich stark geprüft wurde. Und doch musste er nach 51 Minuten raus. Nach einem Sprint zum Ball knickte er mit dem Knie um und musste Frank Lange Platz machen. Der hielt nur eine Minute später gegen Bloem hervorragend – die erste echte Chance der Gäste, die danach sogar ausglichen. Denn ein Eckball von Daniel Horn senkte sich direkt ins Tor (62.). Doch Bevern blieb stabil und torgefährlich.

Sechs Minuten später flankte Thale in den Strafraum, und Ypsilos ließ den Ball unhaltbar zum 2:1 abklatschen. Emden riskierte mehr, gestattete einen Konter der Hausherren über Gerdes, der in den Lauf von Thale spielte, der aus 18 Metern die Kugel in den linken Winkel knallte (73.). Emden gab zwar nicht auf, aber Lange hatte gegen Wulff (81.) und Horn (82.) die besseren Argumente.

Tore: 1:0 Ypsilos (31.), 1:1 Horn (62.), 2:1 Ypsilos (68.), 3:1 Thale (73.).

SV Bevern: Puncak (51. Lange) - Düker Kunisch, Wichmann, Bramscher (51. Abramczyk), Bürkle, Tobias große Macke, Gerdes (74. Sander), Dosti, Thale, Ypsilos.

Schiedsrichter: Lukas Tepe (Wildeshausen).

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.