• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Big Band Bösel meldet: Dreimal 720 Gäste in ausverkaufter Stadthalle begeistert

19.12.2016

Dreimal hat die Big Band Bösel am Wochenende für eine ausverkaufte Cloppenburger Stadthalle gesorgt. Jeweils 720 Besucher besuchten am Freitag, Sonnabend und Sonntag den Galaabend. „Wir kommen gerne in unser musikalisches Wohnzimmer“, sagte Moderator René Brandes. Bereits 1997 veranstaltete die Formation ihren ersten Galaabend in der Stadthalle, es folgten 18 weitere umjubelte Jahre. Unter auch diesmal sparte das Publikum nicht mit Applaus und das zurecht: Denn die Band um Dirigent Oliver Thoben hatte auch diesmal wieder ein hervorragendes – zweieinhalbstündiges – Programm ausgearbeitet: Unter anderem wurde ein Udo-Jürgens-Medley gespielt, dazu gab es Melodien von Glenn Miller. Auch um den Nachwuchs müssen sich die Big-Band-Fans keine Sorgen machen, auch die Jugend-Big-Band unter der Leitung von Simon Hagen zeigte eine hervorragende Leistung. Mittlerweile fester Bestandteil des Galaabends ist der Soloauftritt von Sängerin Chantal Bruns. Mit ihrem Titel „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ (im Original von Hildegard Knef) begeisterte sie das Publikum.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.