• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Blumengruß an Patienten

09.04.2019

Frauenpolitik, Frauenwahlrecht und Frauenarmut standen nun im Mittelpunkt der Veranstaltung „Frauen im Fokus“ im Mehrgenerationenhaus in Cloppenburg.

Zu Gast war die Bundestagsabgeordnete Silvia Breher (CDU, die die Notwendigkeit eines höheren Frauenanteils in der Politik betonte. Denn man komme in gemischten Teams nachweisbar auf bessere Ergebnisse, und eine Vielfalt in Parlamenten könne klarer die Bedürfnisse der Gesellschaft erfüllen. Sie wünschte sich eine aktive Unterstützung von interessierten Frauen, wie familienfreundlichere Sitzungszeiten und eine Kinderbetreuung.

Mit der Gleichstellungsbeauftragten Christina Neumann und Jutta Klaus von der UWG machte Breher auch auf das Mentorin-Programm „Frau.Macht.Demokratie“ des Niedersächsischen Sozialministeriums aufmerksam: Frauen werden bei ihrem Einstieg in die Politik von erfahrenen Politikerinnen unterstützt, lernen den Alltag in Parlamenten kennen und knüpfen wichtige Netzwerke.

Schüleraustausch

Voller Vorfreude begrüßten die Achtklässler der Liebfrauenschule Cloppenburg, die nun seit fast drei Jahren Französisch lernen, ihre Austauschpartner vom Collège de l’Immaculée. Im September hatten sie sich in Evreux in der Normandie kennengelernt. Das Wochenende verbrachten die jungen Franzosen mit ihren Gastfamilien, die ihnen Sehenswertes in der Region zeigten.

Die Franzosen lernten auch den Schulunterricht in Deutschland kennen. Neben einer Stadtrallye durch Cloppenburg und einem Besuch des Museumsdorfs fuhren sie nach Bremen, Osnabrück und zur Meyer-Werft in Papenburg. Auch bei einem Kreativnachmittag wurde der einwöchige Aufenthalt für den kulturellen Austausch genutzt.

Im Gepäck hatten die drei französischen Kolleginnen Marie-Christine Lebreton, Isabelle Lévêque und Marie-Annick Esnault bereits die Briefe der französischen Schüler für das kommende Jahr, in dem das 30-jährige Bestehen des Austausches gefeiert wird.

Frühlingsgruß mit Tulpen

Einen Frühlingsgruß senden die Krankenhäuser der Schwester-Euthymia-Stiftung in Cloppenburg, Lohne und Vechta den Patienten, Angehörigen und Mitarbeitenden der Geriatrie (Altersmedizin): In den Zimmern und Aufenthaltsräumen der Stationen blühen derzeit bunte Tulpen. So soll der Frühling auch in die Patientenzimmer gebracht und der Aufenthalt im Krankenhaus angenehmer gemacht werden. „Wir wollen mit dieser Aktion den Patienten Mut und Zuversicht im Genesungsprozess vermitteln. Andererseits wollen wir unseren Mitarbeitenden auch für die geleistete Arbeit herzlich danken und den Arbeitsplatz auf der Station angenehmer gestalten“, sagte Lutz Birkemeyer, St.-Josefs-Hospital-Geschäftsführer.

Tierischer Volltreffer

Was eigentlich als Versuch geplant war, entwickelte sich zum Volltreffer. Beim ersten Küken- und Kleintiermarkt des Cloppenburger Rassegeflügelzuchtvereins am Wochenende in der Münsterlandhalle stimmten Angebot und Nachfrage.

In geräumigen Käfigen und Volieren war eine bunte Vielfalt an Rassen und Farbenschlägen geboten. Neben Kanarienvögeln, Wellensittichen, Tauben, Hühnern, Gänsen, Enten und Puten zählten sogar Pfaue zum Angebot. Bei den Kaninchen reichte die Skala vom Zwergwidder bis hin zur „Riesenschecke“. Vereinsmitglieder informierten zudem über eine artgerechte Haltung und Fütterung.

Die Besucher konnten auch gleich das passende Zubehör erwerben. Bedarf für Angler gab es auf der Marktmeile. In einer Sonderausstellung bot der Züchternachwuchs kreativ gebastelte Osterartikel an.

Über die starke Besucherresonanz freute sich der Vereinsvorsitzende Alexander Afelt, der die Börsenleitung mit Jörg Bruno Grabbert (Friesoythe), Michael Menke (Bühren) und Andreas Tensing (Cloppenburg) sowie deren Helfer lobte. „Die Käufer kamen nicht nur aus dem Oldenburger Münsterland, viele legten mehrere Hundert Kilometer zurück, um sich bei uns umzusehen.“ Nach dem positiven Debüt soll es im kommenden Jahr eine Neuauflage des Marktes geben.

Schüler in der Verwaltung

Am Zukunftstag erhielten 26 Kinder und Jugendliche einen genauen Einblick in die verschiedenen Bereiche der Verwaltung des Landkreises Cloppenburg.

Landrat Johann Wimberg begrüßte die Schüler und stellte den Landkreis kurz vor. „26 interessierte Kinder und Jugendliche am Zukunftstag in der Kreisverwaltung sind schon beeindruckend“, so Wimberg. Es freue ihn, dass sich auch viele Kinder von Bediensteten für die Arbeit im Kreishaus interessierten.

Im Anschluss informierten einige Beschäftigte über ihren Werdegang, und die Auszubildenden stellten die große Vielfalt an unterschiedlichen Berufsbildern vor. Nach einer Rallye durch das Kreishaus endete für die Schüler ein informativer Vormittag.

Einblick in Polizeialltag

Etwa 80 Mädchen und Jungen verbrachten den Zukunftstag bei der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta. Sie erwartete ein vielfältiges Programm, das die Facetten des Polizeiberufs vorstellte.

Anschließend besichtigten die Kinder und Jugendlichen die Wachen der verschiedenen Dienststellen, wo ihnen die Einstellungsvoraussetzungen bei der Polizei erläutert wurden und sie den Dienstbetrieb miterlebten. Dabei waren für sie die Dienstpistole, Handschellen und das Reizgas der Kollegen besonders interessant. Vor einer Vorführung der Diensthundeführergruppe konnte der „junge Nachwuchs“ im Funkstreifenwagen und auf dem Polizeimotorrad Platz nehmen.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen bedienten die Schüler selbst die Laserpistole und sahen, wie schnell die Bürger in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta unterwegs waren. Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden dabei allerdings nicht festgestellt. Das Fazit: Fast alle Schüler konnten sich im Anschluss eine Bewerbung als Polizeibeamter vorstellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.