• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Böckmann geehrt

22.09.2016

Für seine zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Geschäftsführer der Cloppenburg Marketing (CM) hat Ludger Böckmann jetzt bei der Gesellschafterversammlung ein Weinpräsent bekommen. Beirats-Vorsitzender Heinz-Josef Schröder überreichte ihm die schmackhaften Tropfen. Die CM ist eine Art „Public Private Partnership“, die aus 22 privaten Gesellschaftern besteht und zudem durch eine jährliche Bezuschussung der Stadt finanziert wird.

Böckmanns Mitarbeiterin Ines Hansemann ist für das operative Tagesgeschäft zuständig. Die Organe der CM bestehen aus dem Geschäftsführer (Ludger Böckmann), dem Beirat (derzeit: Rolf Weigel, Andreas Raker, Hermann Kühling und BeiratsVorsitzender Heinz-Josef Schröder) und der Gesellschafterversammlung. Nachdem Steuerberater und gleichzeitig Gesellschafter Richard Ahrens den Jahresabschluss 2015 vorgetragen hatte, wurden die Geschäftsführung und der Beirat der CM entlastet.

Insgesamt 110 Kinder der Paul-Gerhardt-Schule sowie der Kindergärten Schwedenheim und Arche haben mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie den Erzieherinnen den Weltkindertag gefeiert. In diesem Jahr stand der Tag unter dem Motto „Kinder haben Rechte, auch auf ihren eigenen Namen.“ Das Motto verdeutliche, dass es bei einem Namen nicht nur um die Bezeichnung einer Kindes oder Person gehe. „Jonas heißt nicht nur Jonas, er ist Jonas“, erklärte Maria Klippert vom Familienzentrum. Ein Kind habe das Recht, mit seinem Namen, seinen Eigenschaften und Eigenheiten, seinen Stärken und Schwächen, seiner Familie und Herkunft ernst-und angenommen zu werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Feier begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der evangelischen Kirche, der von Pastor Andreas Pauly unter Mitwirkung der Kinder gestaltet wurde. Bei der abschließenden Spielaktion im Park des evangelischen Familienzentrums konnte jedes Kind seinen Namen auf eine Papierblume schreiben. So entstand eine große bunte Wiese mit vielen unterschiedlichen Namen.

Der Weltkindertag wird inzwischen schon über 15 Jahre gemeinsam von den beiden evangelischen Kindergärten und der Paul-Gerhardt-Schule begangen. Dabei werden sie unterstützt von der Diakonie und der Kirchengemeinde.

Die 150 Mädchen und Jungen des St.-Vincenz-Kindergartens im Galgenmoor haben viel über die Kartoffel erfahren, dazu gehörte auch der „Kartoffelkönig“ aus dem Märchen. Dieses nahmen die Mädchen und Jungen zum Anlass, ihn auf einem Kartoffelacker des Hofs Lüske zu suchen. So ging es in Stiefeln und mit Eimer und Schippe per Bus nach Stapelfeld, wo die Kinder voller Begeisterung in der Erde gruben und jeder für sich die Größte und dickste Kartoffel – also den „Kartoffelkönig“ – aus dem Acker herausholte. „Wir Erzieher sind uns einig, diese gemeinschaftliche Sinneserfahrung war ein tolles und prägendes Erlebnis für alle Kinder“, sagte Kindergarten-Leiterin Elisabeth Langner.

Eine Klasse der Liebfrauenschule aus Cloppenburg hat jetzt den Bundestag für eine Gesprächsrunde mit der hiesigen SPD-Abgeordneten Gabriele Groneberg (Cloppenburg) besucht. Zunächst wurde die Möglichkeit genutzt, allgemeine Fragen zur Tätigkeit der Bundestagsabgeordneten zu stellen. Anschließend entwickelte sich eine intensive Diskussion über die politische Lage in Afrika, mit der sich die Gruppe im Vorfeld eingehend im Schulunterricht auseinandergesetzt hatte. Weiterhin interessierten sich die Jugendlichen sehr für das Erstarken der AfD und die Zusammenarbeit in der Koalition zwischen SPD und CDU.

Die Bürgerstiftung Cloppenburg unterstützt das Bläserensemble der dritten und vierten Klasse der Grundschule Galgenmoor mit einer Trompete im Wert von 450 Euro. Elisabeth Terwelp, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung, überreichte die Zuwendung Rektor Ralph Meyer.

Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen Eva Rambouskova und Petra Weymanova des tschechischen Gymnasiums „Dvur Králové“ besuchen noch bis zum kommenden Dienstag ihre Partnerschule – das Gymnasium Liebfrauenschule Cloppenburg. Am Mittwoch wurden sie vom städtischen Pressesprecher Klaus Niemann im Rathaus empfangen.

Den Austausch gibt es seit 2000, alle zwei Jahre wird er auf deutscher Seite von Paul Fröhle, Nikolaus Kokenge und Stephan Suttrup organisiert. Die Schülerinnen und Schüler aus Tschechien sind in Gastfamilien untergebracht.

Bei den gemeinsamen Projekttagen in der Schule geht es diesmal um „Tradition im Wandel in Tschechien und in Deutschland“. Es werden unter anderem die Themen Geburt/Taufe, Hochzeit, Tod/Begräbnis, Dienste und Aufgaben für Staat und Gesellschaft sowie traditionelle Handwerksberufe behandelt.

Darüber hinaus werden unter anderem die Cloppenburger Innenstadt, das Museumsdorf, die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen, Hannover und dessen Landtag sowie Hamburg besucht. Weiterhin gibt es einen gemeinsamen Bowling-Abend, ein Grillbüffet und jede Menge freie Zeit zum gegenseitigen besseren Kennenlernen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.