• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

32-Jähriger zu Bewährungsstrafe verurteilt: Manipulierte Kasse – Fahnder kommen Friesoyther beim Probeessen auf die Schliche

27.09.2022 13:10

Friesoythe /Oldenburg Wegen Steuerhinterziehung in einer Größenordnung von 250 000 Euro hat das Oldenburger Amtsgericht den ehemaligen Betreiber eines China-Restaurants in Friesoythe zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Die hinterzogenen Steuern hat der 32-Jährige mittlerweile zurückgezahlt. Diese Schadenswiedergutmachung wirkte sich strafmindernd aus. Der Angeklagte hatte ein betrügerisches Kassensystem mit dem Namen „Multiway“ eingesetzt, um den Fiskus zu betrügen.

Das betrügerische Kassensystem, das von zwei chinesischen Brüdern erfunden worden ist, kann Umsätze manipulieren. Eine spezielle Programmdatei kann eingegebene Umsätze nachträglich und rückstandslos verringern. Der Nachweis eines Betruges ist äußerst schwierig. Und so waren Fahnder auf die Idee gekommen, das Friesoyther Restaurant zu observieren. Alle Gäste, die das Restaurant betraten, wurden gezählt. Die Umsätze wurden dann hochgerechnet und mit den Kassenbelegen verglichen.

Es kam zu einer gewaltigen Differenz zwischen Zahlen der Kasse und geschätzten Umsätzen. Die Fahnder gingen auf Nummer sicher. Verdeckte Ermittler besuchten das Friesoyther Restaurant, um dort ein Probeessen zu veranstalten. Nach der Begleichung der Rechnung wurde in die Kasse geschaut. Die Rechnung für das Probeessen war nicht erfasst beziehungsweise wieder storniert worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als mehrere China-Restaurants in Verdacht gerieten, mit einer „Multiway“-Kasse zu arbeiten, wandten sich die Ermittler an den Kassenaufsteller. Dort sollen dann Belege darüber gefunden worden sein, welche China-Restaurants bundesweit eine Multiway-Kasse erhalten hatten. Es sollen rund 1000 Restaurants gewesen sein, die nach einer Hochrechnung mit der Multiway-Kasse rund eine halbe Milliarde Euro an Steuern hinterzogen haben sollen. Die Multiway-Kasse aus dem Friesoyther China-Restaurant ist als Tatwerkzeug beschlagnahmt worden.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.