• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Mehrgenerationenhaus: Von Ferienfreizeiten bis „Queer-Treff“

15.09.2020

Cloppenburg Erstaunte Gesichter über die Vielfalt der Angebote im Cloppenburger Mehrgenerationenhaus (MGH) gab es bei der ersten Männersache des Bildungswerkes nach der Sommerpause. Vorstandsmitglied des Sozialdienstes katholischer Frauen (SKF) Elisabeth Schlömer führte durch die Räumlichkeiten und stellte die verschiedenen Projekte vor.

Unterstützende Hilfen

„Wir sind nah am Menschen“, sagte Schlömer und verwies auf die vielen Möglichkeiten der unterstützenden Hilfen. So gibt es eine Familienhebammensprechstunde, ein Familienpatentreffen, Ferienfreizeiten für Grundschulkinder, Deutschkurse für geflüchtete Frauen oder auch ein offenes Angebot zur Antragshilfe. „Wir sind ein offenes Haus für alle Altersgruppen, alle Nationalitäten und überkonfessionell“, machte sie deutlich und hob auch den „Queer-Treff“ hervor, bei dem sich junge Menschen bis 25 Jahre aus der LBGT-Szene (lesbisch-schwul-bisexuell-transgender) austauschen können.

10 000 Besucher zählte das MGH im vergangenen Jahr, informierte Schlömer. 2004 seien die MGHs über das Bundesfamilienministerium ins Leben gerufen worden. 540 gebe es in ganz Deutschland, 64 davon in Niedersachsen. Der Landkreis könne sich über so ein Angebot glücklich schätzen, meinte die Männerrunde, denn das MGH übernehme damit auch gesellschaftspolitische Aufgaben, die für den Zusammenhalt einer Gesellschaft immens wichtig seien.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie bei vielen Einrichtungen drückt auch beim MGH der finanzielle Schuh. Bund, Landkreis und Stadt Cloppenburg sind mit 40 000 Euro, 5000 und 10 000 Euro im Boot. Davon seien eine hauptamtliche sozialpädagogische Kraft, eine Verwaltungsmitarbeiterin und eine geringfügig Beschäftigte zu bezahlen.

Ehrenamtliche gesucht

„Über weitere Projekte käme der ein oder andere Euro zusätzlich rein“, sagte Schlömer, „aber es ist alles gerade auf Kante genäht“. Ohne die rund 20 Ehrenamtliche seien die vielen Projekte nicht durchzuführen. Die nächste Männerrunde zum Thema „Präsidentschaftswahlen in den USA“ beginnt am Samstag, 10. Oktober, im Hotel Taphorn. Anmeldungen sind unter Telefon  04471/91080 erforderlich.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.