• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Damit der letzte Tag im Jahr nicht zum Fiasko wird

29.12.2016

Nordkreis Es knallt, es leuchtet und viele Menschen freuen sich deswegen ganz besonders auf den Silvesterabend: Das Feuerwerk. Ab diesem Donnerstag startet bundesweit wieder der Verkauf von Silvesterfeuerwerk. Doch bei Knaller, Raketen und Co. ist Vorsicht geboten, damit der Jahreswechsel nicht zum Fiasko wird.

Hier ein paar nützliche Tipps für ein sicheres Feuerwerk, wie sie auch vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund (NSGB) ausgegeben werden. Entscheidend beim Kauf von Silvesterböllern und -raketen ist das so genannte BAM-Zeichen auf der Verpackung. Nur Böller, die von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) vorgegebene Sicherheitskriterien erfüllen, erhalten diese Kennung und dürfen im Handel angeboten werden. Nach dem Zünden ist vom Feuerwerk ein ausreichender Sicherheitsabstand einzuhalten. Raketen sollten mit dem Führungsstab in Flaschen gestellt und gegen Umfallen gesichert werden. Am besten: Man stellt die Flasche in einen Getränkekasten, dann kann nichts kippen. Feuerwerkskörper niemals von Balkonen und aus Wohnhausfenstern zünden oder herunterwerfen.  Nicht auf Menschen oder Tiere zielen.
 „Blindgänger“ nicht erneut zünden. In Notfällen (Verletzungen und Brände) sofort die Feuerwehr/den Rettungsdienst über die Rufnummer 112 verständigen. Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen entfernen. Fenster und Türen geschlossen halten. In unmittelbarer Nähe zu Reetdachhäusern ist das Abbrennen von Silvesterfeuerwerk verboten.Immer wieder kommt es in der Silvesternacht neben Vandalismus auch unbeabsichtigt zu Sachbeschädigungen. Wer mit Böllern und Raketen das neue Jahr begrüßen will, sollte deshalb am besten eine Privathaftpflichtversicherung ha­ben. Die springt in der Regel ein, wenn jemand im Eifer des Böller- und Raketengefechts etwa die Kleidung eines Umstehenden ansengt, ein draußen abgestelltes Auto beschädigt oder auf einem Balkon gelagerte Gegenstände entzündet.  Wer knallt, sollte den Müll auch wieder selbst entsorgen und nicht auf der Straße liegen lassen.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.