• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Dank für Engagement

11.03.2014

Mit einem Präsent hat sich der Obmann der Sportanglergruppe Cloppenburg im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht, Ludger Wagner, bei seinem Vereinskollegen Josef Fennen bedankt. Der passionierte Sportangler hat viele Jahre hindurch ehrenamtlich mit großem Engagement die Gewässer gepflegt und dadurch aktiven Umweltschutz geleistet, so Wagner in seiner Laudatio.

Viel Applaus hat es für den gemeinsamen Auftritt von Basilikachor, Junger Chor, Kinder-Kantorei Bethen und Schützenmusikzug Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor im Haus Maria Rast in Bethen gegeben. „Das war ganz große Klasse“, so die einhellige Meinung.

Unter der Leitung von Jan-Eric Bredehorst und Christian Kienel bestimmten gesangliches Können und musikalische Klangreinheit die Veranstaltung. Die Sänger und Musiker spannten einen Bogen von klassischen Volksliedern über Musicals und Melodien aus populären Filmen bis hin zu modernen Interpretationen berühmter Stars. Elena Heckmann überzeugte dabei als Gesangs-Solistin. Die Vorträge wurden bildlich begleitet von einer, von Bernd Vornhagen zusammengestellten, Diaserie. Durch das Programm führte Helga Kathmann. Als Ehrengäste konnte die Vorsitzende des Basilikachores, Hildegard Naber, unter anderem Pfarrer Dr. Dirk Költgen, Pfarrer Wolfgang Spindelmann, den Ehrendirigenten Hermann Mayhaus sowie Abordnungen von Vereinen aus Kellerhöhe, Varrelbusch und Bethen und den Bether Ortsvorsteher Michael Oberschelp begrüßen.

Jens Dietz, Personal Coach und Kommunikationstrainer, hat den Cloppenburger Unternehmerfrauen bei ihrem jüngsten Treffen Gedanken zum Thema Motivation vermittelt. Dabei betonte er, dass die wirkliche Motivation aus jedem selbst komme. Vorsitzende Christine Hamers bedankte sich im Anschluss mit einem Blumenstrauß bei ihm.

Gemeinsam mit 45 Kunden sind jüngst fünf Mitarbeiter der Firma Bruns Landmaschinen zum NewHolland Erntemaschinenwerk in Zedelgem/Belgien und zu dem Traktorenwerk Basildon nahe London gefahren. Beim 50-jährigen Werksjubiläum in Basildon wurde auch der Jubiläumstraktor „Golden Jubilee“ vorgestellt. In dem Werk Basildon werden jährlich 195 000 Traktoren produziert, damit ist es das größte Traktorenwerk der Welt.

Auf der Werksbesichtigungsfahrt gab es jedoch noch einen weiteren besonderen Anlass, den es zu würdigen galt: Der Lohnunternehmer (LU) Josef Wehage aus Stalförden wird dieses Jahr nicht nur 65 Jahre jung – die Zusammenarbeit des Hauses Bruns Landmaschinen in Cloppenburg und des LU Wehage in Stalförden jährt sich nach Firmengründung im Jahr 1969 zum 45. Mal. Mit nur 20 Jahren gründete Wehage 1969 das LU Wehage und begann mit dem Kauf eines Ford 3000 bei der Firma Bruns. Viele weitere Fahrzeuge folgten. Für das entgegen- gebrachte Vertrauen bedankte sich die Firma Bruns bei Josef und seiner Frau Irmgard Wehage sowie allen Mitarbeitern des LU Wehage.

Die diesjährige Frühjahrssynode des Kirchenkreises Oldenburger Münsterland, die im Schwedenheim in der Stadt Cloppenburg getagt hat, drehte sich ums Thema Diakonie. Das Eingangsreferat hielt Pfarrer Dr. Tim Unger aus Wiefelstede. In vier Arbeitskreisen stellten später die Mitarbeiter der Kreisdiakonie ihre Tätigkeitsfelder vor, so Migrationsarbeit, Kurberatung oder Schwangeren- und Schuldnerberatung. Anschließend wurde Wilhelm Bohn­stengel aus Friesoythe als Nachfolger in die Landessynode für den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Franz Speer gewählt.

Im Verlauf der Sitzung stellte Diakoniepfarrer Volker Wittkowski ein Konzept für eine Neustrukturierung der Kreisdiakonie vor. Ziel ist es, die diakonische Arbeit durch einen Verein in den Kirchenkreis einzubetten. Die Kreissynode endete mit einer Andacht von Pastorin Ute Clamour aus Vechta.

Nach sechsmonatigem Lernen in Theorie und Praxis haben 14 Teilnehmerinnen des Lehrgangs „Helferin in der Altenpflege“, den das Bildungswerk Cloppenburg mit dem Pius-Stift durchgeführt hat, ihre Prüfung abgelegt. „Der Lehrgang hat den Absolventinnen sowohl das Berufsfeld Altenarbeit, die praktischen und pflegerischen Basisqualifikationen als auch viele Anregungen zum Umgang mit alten Menschen vermittelt“, waren sich Kursleiterin Reinhilde Bauken Wittstruck und Peter Sandker von der Altenpflegeschule St.-Pius-Stift einig.

Bestanden haben: Jessica Rempel (Molbergen), Vivian Jahn (Cappeln), Jana Haase (Cloppenburg), Valentina Gerber (Löningen), Irena Laub (Cappeln-Elsten), Heidi Schumacher (Garrel), Ulrike Willen (Garrel), Nadine Willen (Höltinghausen), Christine Lanfer (Dinklage), Kerstin Brinkmann (Garrel), Monika Voßmann (Garrel-Nikolausdorf), Oxana Poljakowski (Cloppenburg), Vera Bazel (Quakenbrück) und Elena Podgurski (Löningen).

Mit 98 Teilnehmern aus sieben Gruppen und Vereinen war der Zuspruch im „Dreiländereck“ Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor beim Wettbewerb um den Dorfpokal groß. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr – jeweils vier Schuss –, zudem wurde geknobelt.

Am Ende sicherte sich die Mannschaft „Am Dorfplatz/Hohes Feld“ mit 252,1 Ringen den Wanderpokal. Auf den weiteren Plätzen folgten „Die 5 lustigen 6“ (250,1), Birkenweg (245,2), Spielmannszug (243,6), Schützenmusikzug (242,6), Mittelweg (223,6) und Lindenweg mit 213,6 Ringen. Beste Einzelschützin war Melanie Hogeback (53,6 Ringe) vor Tobias Bröring (53,5) und Marko Hüttmann (53,2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.