• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Deeken neuer Kohlkönig

08.03.2011

Der Kirchenchor St. Josef Cloppenburg hat jetzt Luzia Kühling zum Ehrenmitglied ernannt. Die Sängerin ist dem Chorgesang seit 55 Jahren treu geblieben und ist seit 40 Jahren im St. Josefs-Chor aktiv. Den Dank der Chorgemeinschaft statteten der Präses Dechant Hartmut Niehues, die 1. Vorsitzende Theresia Klinke und Chorleiter Nikolas Bäumer ab, und überreichten der Jubilarin Blumen und eine Ehrenurkunde.

Ehrungen gab es jetzt in der Sportanglergruppe Cloppenburg. Für langjährige Mitgliedschaft in der Gruppe zeichnete Obmann Ludger Wagner die Sportfischer Thomas Middeke aus Emstek (20 Jahre), Andreas Dinklage aus Cloppenburg (30 Jahre), Clemens Aumüller aus Cappeln (30 Jahre) und Waldemar Belgardt aus Sevelten (20 Jahre) aus.

Der CDU-Stadtverband Cloppenburg hat mit zahlreichen Gästen sein traditionelles Kohlessen in der Bauernschänke Wienken in Cloppenburg veranstaltet. Ratsherr Hans Dromowicz hielt eine launige Kohlrede, die bei den Gästen für große Heiterkeit sorgte. Zum Kohlkönig wurde nach Clemens Große Macke (2008), Franz-Josef Holzenkamp (2009) und Hermann Schröer (2010) in diesem Jahr Ratsherr Albert Deeken gekürt. Weiterhin ehrte der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Bernard Südbeck auf der Veranstaltung CDU-Mitglieder für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft: Aloys Büssing (40-jährige Mitgliedschaft), Dr. Ignatz Aka (40), Hans Hellmann (40), Ursula Bernhardt (25), Horst Welzer (25), Paula Windhaus (40), Hans Macke (25), Wilhelm Boning (40) und Peter Freitag (40).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der 15-jährige Julian Meyer-Schene will bester Geografie-Schüler Niedersachsens werden. Die ersten zwei Hürden im Geografie-Wettbewerb von „National Geographic“ hat er bereits geschafft und sich als Schulsieger der Realschule der Marienschule Cloppenburg für den Landesentscheid in Niedersachsen qualifiziert.

In diesen Tagen wird sich zeigen, ob Julian den anderen Schulsiegern des Bundeslandes überlegen ist und sich damit den Landessieg sichern kann. Dann hätte er am 20. Mai beim großen Finale in Hamburg die Chance auf den Titel des besten deutschen Geografieschülers. 2010 beteiligten sich rund 240 000 Mädchen und Jungen am bundesweit größten Schülerwettbewerb für zwölf bis 16-Jährige. Organisiert wird der Wettbewerb von „National Geographic Deutschland“ gemeinsam mit dem Verband Deutscher Schulgeographen e.V. und dem Westermann Verlag. Da erstmalig ein Wissenstest für den Jahrgang 5/6 in diesem Jahr dabei war, beteiligten sich auch die jüngeren Schüler. Für die Durchführung verantwortlich waren die Lehrerinnen Ulrike Brittal-Joseph und Marianne Niehaus. Fachleiterin Marianne Niehaus überreichte den Klassensiegern und dem Schulsieger Präsente.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.