• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Ehrungen und Seelsorgerin

25.07.2019

Im Rahmen der Feierlichkeiten des Volksschützenfestes des Schützenvereins „Gut Ziel“ Strücklingen hat der Vorstand zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft bzw. für besondere Verdienste im Schützenwesen in Strücklingen vorgenommen. Vorsitzender Konrad Fugel zeigte sich dabei erfreut, dass der Verein in seinen Reihen langjährige Mitglieder hat. Mit einem Orden zeichnete er Harald Ernst, Karin Murra und Marco Fugel aus, die das beste Ergebnis beim Königsschießen hinter König Ralf Schulte erzielt hatten. Bei der Jugend waren es Till Schulte, Maurice Wallschlag und Luisa Rademacher.

Für besondere Verdienste wurden Mareike Fugel, Christian Wallschlag und Susanne Sorge geehrt. Erstmals vergeben wurde bei „Gut Ziel“ der „Goldene Adler“. Den erhielt unter Beifall der Schützen Werner Hinrichs.

Seit 25 Jahren sind Thomas Cordes, Harald Ernst, Irmgard Ernst, Heinz Hermann Evers, Johanna Evers, Barbara Harms, Mechthild Hinrichs, Inge Niemeyer, Klaus Dieter Framme und Andreas Jakobi im Verein. Auf 50 Jahre blicken Hans Hoten und Gerd Olling zurück. Seit 60 Jahren ist Ahlrich Arens Mitglied bei „Gut Ziel“. Noch einen drauf setzen mit 65 Jahren Willi Hüntelmann und Theo Wallschlag.

Zum 1. August tritt Dr. Gunda Holtmann (56) ihren Dienst als katholische Krankenhausseelsorgerin im Pius-Stift an. Geboren in Friesoythe und aufgewachsen in Sedelsberg, hatte sie nach ihrer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau 20 Jahre im elterlichen Lebensmitteleinzelhandel und einige Jahre als Mediengestalterin in Hamburg gearbeitet.

Von 2004 bis 2009 studierte sie an der Oldenburger Universität Diplom-Pädagogik mit der Fachrichtung Sozialpädagogik/Sozialarbeit. Anschließend arbeitete Holtmann im Jugendamt des Landkreises Friesland. 2017 schloss sie ihre Promotion im Fachbereich Bildungs- und Sozialwissenschaften ab.

Schon seit einigen Jahren hegte sie damals den Wunsch, in einer Gemeinschaft und Kirche zu arbeiten. In die Arbeit der Krankenhausseelsorgerin bekam sie Einblicke, als sie 2015 im Pius Hospital bei der Krankenkommunion mitmachte. Im August 2016 begann Gunda Holtmann schließlich eine dreijährige Ausbildung zur Krankenhausseelsorgerin. Die Zeit absolvierte sie im Pius-Hospital, im Klinikum Oldenburg und im Institut für Diakonat und pastorale Dienste in Münster.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.