Vom Steuer eines Kartfahrzeuges hinter das eines Formel 1-Bolliden ist es ein langer, harter Weg, den nur wenige schaffen. „Da muss man schon gewaltig Talent haben“, sagt Karl-Heinz Wilke aus Barßel. Er gründete vor zehn Jahren zusammen mit Christa Wilke und Ralf und Manuela Müller aus Ocholt den Kartsport-Verein (KSV) Saterland. Das zehnjährige Bestehen feierten die Kartsportler nun im Dörpshus in Tange. Als Gäste waren Kartsportfreunde, Gönner und Interessierte gekommen. Auf der Feier wurden die Frauen und Männer der ersten Stunde des Vereins geehrt: Manuela Müller, Detlef Patscher, Hans-Peter Scheile, Christa Wilke, Nina Wilke, Stefan Oltmann, Karl-Heinz Wilke, Luca Wilke, hans Bergmann und Ralf Müller. Hans PAssmann