• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

„Eine tolle Freizeit“

20.08.2010

Die ev.-luth. Kirchengemeinde Elisabethfehn veranstaltete unter der Leitung von Pastor Thomas Perzul und fünf ehrenamtlichen Teamern eine Jugendfreizeit in Schweden. 26 Teilnehmer setzten sich in vier Kleinbussen in Richtung Norden in Bewegung, um eine „tolle Sommerfreizeit“ zu erleben, berichtete Thomas Perzul.

Unter dem Thema „Auf der Suche nach dem Glück“ habe die Gruppe in zwei Wochen viele kleine Glücksmomente erlebt. Nach der langen Fahrt wurden Gruppenzelte und Küchenzelt aufgebaut. Gezeltet wurde direkt am Möckelnsee in der Nähe des Ortes Älmhult. Zwei Wochen voller gemeinsamer Aktivitäten und kultureller Sehenswürdigkeiten im Süden Schwedens lagen vor der Gruppe. So besichtigten die Jugendlichen beispielsweise einen Hof in Rashult, auf dem der berühmte Wissenschaftler Carl von Linné gelebt hat, die Domkirche in Vaxjö, eine Glasbläserei, einen Elchpark sowie ein Auto- und Spielzeugmuseum und den Ort Halmstad.

Pastor Perzul: „Bei traumhaftem Sommerwetter konnten sich alle täglich im Möckelnsee abkühlen oder am Kattegatt in die Fluten stürzen.“ Eine Kanufahrt auf dem Möckelnsee mit einer Zwischenübernachtung auf einer unbewohnten Insel war für viele ein Höhepunkt. Für andere war es die Begegnung mit Elchen. Pastor Perzul weiter: „Die Stimmung war super und wir erlebten abends in gemütlicher Runde am Lagerfeuer mit Stockbrotbacken und Singen eine tolle Gemeinschaft.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einer Spende von jeweils 200 Euro haben sich jetzt Hannes Meisterfeld, Rainer Ennens und Stefan Meiners-Hagen vom HGV-Organisationsteam „Straßenfest Barßel“ bei der Freiwilligen Feuerwehr Barßel und der Soesteschule Barßel bedankt. Beide hatten sich mit großem Einsatz am diesjährigen Straßenfest beteiligt.

Bei der Feuerwehr nahmen Rainer Ennens, Gemeindebrandmeister Uwe Schröder und der Abteilungsleiter „Jugendfeuerwehr Barßel“ Axel Bümmerstede die Geldspende aus der Hand von Hannes Meisterfeld entgegen. An der Soesteschule überreichten Rainer Ennens, Stefan Meiners-Hagen und Hannes Meisterfeld die Spende an die Kinder und an Schulleiter Peter Wieder.

Barßels polnische Partnerstadt Elblag war jetzt das Ziel einer Reise der Gemeindeverwaltung. Bürgermeister Bernd Schulte, 1. Gemeinderat Arno Baumann, Ratsvorsitzender Rolf Sauerwein, stellvertretender Bürgermeister Josef Wagner, Ratsmitglied Joachim Dahlke, Johannes Budde und Ludger Elsen,als Unterstützer der Partnerschaft, bildeten die Reisedelegation.

Im vergangenen Jahr war die Delegation aus Elblag Gast in Barßel. In diesem Jahr erfolgte der Gegenbesuch in Elblag. Die Partnerstadt liegt 1000 Kilometer von Barßel entfernt. Auf dem von der Partnergemeinde organisierten Programm stand unter anderem eine Schifffahrt auf dem Oberländischen Kanal. Dabei handelt es sich um ein Baudenkmal der hydrografischen Kunst. In diesem Kanal gibt es die so genannten „Schiefen Ebenen“. Das bedeutet, dass die Überwindung von Höhenmetern nicht mittels Schleusen erfolgt, sondern die Schiffe aus dem Unterwasser über eine Schienenführung durch Einsatz der Wasserkraft in das Oberwasser gezogen werden. Dabei handelt es sich um eine touristische Attraktion, berichtete anschließend Bürgermeister Bernd Schulte, denn als einziger Kanal der Welt halte der Oberlandkanal noch eine solche funktionierende technische Vorrichtung vor. Außerdem nahm die Reisegruppe aus Barßel an der Einweihung der Feuerwehrgarage in dem Ortsteil Weklice teil. Hier gibt es eine enge Verbindung zur Freiwilligen Feuerwehr Barßel. Ein in Barßel ausgedientes Feuerwehrfahrzeug wurde im Jahr 2005 der Partnergemeinde geschenkt. Dieses Feuerwehrauto, so Bernd Schulte, befinde sich weiterhin in Betrieb und sei in Elblag dankbar in den Dienst der Gemeinde aufgenommen worden.

Bei einem offiziellen Treffen mit dem gesamten Rat der Gemeinde Elblag und der Verwaltungsspitze ging es um einen allgemeinen Gedankenaustausch, wie die Partnerschaft zukünftig weitergeführt werden soll. Daneben standen die Besichtigungen sozialer kommunaler Einrichtungen im Vordergrund. Zum Programm gehörte weiterhin eine Fahrt zum Frischen Haff sowie die Besichtigung der Städte Gdingen, Zoppart und Danzig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.