• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Eisenfest ein Erlebnis

18.09.2012

Die dritte Auflage des Friesoyther Eisenfestes war ein großer Erfolg. Tausende Besucher kamen während der dreitägigen Veranstaltung voll auf ihre Kosten. Das Programm hatte es auch wirklich in sich. Fast rund um die Uhr und an fast jeder Ecke gab es Aktionen. Vom Bandcontest über Schauschmieden bis hin zu ausgiebigen Shopping-Touren wurde für Jung und Alt so einiges geboten. Eine tolle Premiere feierte die Eisenstadt-Rallye. Schon jetzt wurde der Ruf nach einer Neuauflage laut. Nicht nur Autofans würde das sehr freuen.

Einer durfte beim Eisenfest natürlich nicht fehlen: Ritter Otto. Die Symbolfigur der Friesoyther Nordwest-Zeitung kam in standesgemäßer Ausrüstung mit Gitterhemd und Schwert in die Stadt. Sehr zur Freude besonders der kleinen Gäste verteilte Ritter Otto, der von Niklas Reinken aus Altenoythe gespielt wurde, fleißig Luftballons. Er hatte am sonnigen Sonntag alle Hände voll zu tun, und so wurde es nicht nur wegen seiner schweren Rüstung ein schweißtreibender Nachmittag. Wie berichtet wurde, habe ihm der Besuch in seiner Lieblingsstadt trotzdem sehr viel Spaß gemacht – und er will wiederkommen.

Passender geht es kaum. Während sich rund 70 Oldtimer zur Eisenstadt-Rallye am Sonnabend in der Bahnhofstraße in Reih und Glied zum Start aufstellten, stand eine edle Karosse bereits in der Innenstadt. Ein Rolls-Royce, Baujahr 1935, parkte vor der Marienkirche und ein Chauffeur wartete standesgemäß in grauer Uniform, Handschuhen und Mütze auf seine Fahrgäste. Die gaben sich gerade das Ja-Wort in der Marienkirche. Das frisch vermählte Brautpaar André und Oxana Geist aus Friesoythe stieg in die britische Luxuskarosse und fuhr kurz vor dem offiziellen Starterfeld quasi als Vorbote durch die Stadt. Wie gesagt: Passender geht es kaum.

Eigentlich hätte das Brautpaar bei der Eisenstadt-Rallye auch gleich mitfahren können, doch das Paar zog die Feier mit der Hochzeitsgesellschaft natürlich vor. Somit entging ihm aber die Chance auf eine einmalige Trophäe. Der Sieger der Friesoythe Classic erhielt nämlich ein wahres Unikat. Denn während der Rallye wurden drei Siegerpokale geschmiedet. Eine Jury wählte dann den schönsten Pokal aus. Die Wahl fiel auf das Werk von Franzi und Tom Carstens aus Bayern. Die geschmiedete „Eins“ in Form einer Straße traf den Geschmack der Juroren. Über die Trophäe konnten sich schließlich Lars Krümpelmann und Winfried Krümpelmann aus Oldenburg freuen. Ein goldener Siegerkranz durfte bei einem Autorennen natürlich auch nicht fehlen.

Schmieden für Europa – Unter diesem Motto stand eine gemeinsame Aktion von Schülern aus Friesoythe, Schülern aus der Partnerstadt Swiebodzin und Schmieden aus der Stadt. Gemeinsam stellten sie Medaillen her, die den neu entwickelten Stempel zur Eisenstadt trugen. Auch wenn die Arbeit nicht immer ganz einfach war, gefallen hat es den Schülern auf jeden Fall – und den Schmieden selbstverständlich auch. So werden Freundschaften geschmiedet.

Ein volles Zelt, gute Stimmung und 17 Sängerinnen und Sänger prägten die Talentshow „The local Voice“ am Sonnabend auf dem Eisenfest in Friesoythe. Am Ende konnte sich deutlich Romy Schmolke aus Bösel mit ihrem Helene-Fischer-Hit „Mitten im Paradies“ durchsetzen. Zweitplatzierte wurde die Alten­oytherin Laura Kemper, welche mit „Glitter and Gold“ von Rebecca Ferguson überzeugte. Auf dem dritten Platz landete Michelle Schnieders aus Friesoythe mit „Ironic“ von Alanis Morissette.

Weitere Nachrichten:

Nordwest-Zeitung | Rolls-Royce | Rolls Royce

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.