• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Eisiger Preis für Gewinner

28.08.2013

Der Hilkenbrooker Franz-Josef Kröger wird zukünftig keine Probleme mehr mit fehlenden Parkplätzen haben, denn er ist seit neustem Besitzer einer Vespa LX Touring, die er beim VR-Gewinnsparen der Spar- und Darlehnskasse gewonnen hat. Der Bereichsleiter der Spar- und Darlehnskasse in Gehlenberg, Tammo Klöver, und seine Mitarbeiterin Maria Schleper durften das Gefährt als eine von 60 Vespas, die von der VR-Gewinnspargemeinschaft verlost wurden, an den Hilkenbrooker übergeben. Die Freude bei Franz-Josef Kröger war riesengroß, nachdem er von seinem Gewinn erfahren hat. Natürlich nahm er gleich auf dem Gefährt Platz und erklärte die einzelnen Funktionen des Rollers. Tammo Klöver, dem die vielen Fachbegriffe nicht unbekannt waren, hörte interessiert zu und so fachsimpelten die beiden über das neue Zweirad. Beide waren sich einig, dass die Vespa mehr als ein Hauptgewinn ist.

Etwas ganz besonderes erwartet den Gewinner der 2. Friesoyther Classic Eisenstadtrallye am Sonnabend, 14. September: Denn neben Ruhm und Ehre gibt es einen ganz besonderen Pokal aus – wie sollte es beim Eisenfest anders sein – Eisen. Die Schmiedekünstler Roman und Alain Schleich haben das Kunstwerk im vergangenen Jahr bei einem Schmiedewettbewerb zur ersten Eisenstadtrallye entworfen und hergestellt. „Krabid“ heißt der Entwurf der Künstler und soll das Heulen der Motoren und „das Klingen des Hammers (die Musik)“ vereinen. Ein Hingucker ist die Figur auf jeden Fall.

Am vergangenen Freitag feierte das Seniorenheim St. Elisabeth-Haus in Friesoythe sein drittes traditionelles Sommerfest. Kuchenspenden der Ehrenamtlichen und Mitarbeiterinnen hatten dafür gesorgt, dass der Tag auch kulinarisch etwas besonderes wird. Heimleiter Heinz Wübben konnte mit Stolz berichten, dass er noch nie so viele Gäste im Elisabeth-Haus begrüßen konnte. An diesem Tag waren das Forum und zwei Zelte mit 180 Personen rappelvoll. Viele Angehörige der Bewohner, die Ehrenamtlichen und die Nachbarn waren erschienen. Ganz besonders freute sich Heinz Wübben, dass „Hauspfarrer“ Herbert Graf von Merveldt, Diakon Otger Eismann mit Frau und Pfarrer Dr. Marcel Kilombo der Einladung gefolgt waren. „Das ehrenamtliche Engagement der Frauen im Elisabeth-Haus sowie der Einsatz vieler Mitarbeiterinnen bei unserem Fest ist immer wieder beeindruckend“, stellte Heinz Wübben bei der offiziellen Eröffnung am Freitag erfreut fest. Dank zollte der Heimleiter auch der Musikgruppe „Optimisten“, die unentgeltlich die Bewohner musikalisch unterhielten. Sehr viel Freude bereitete den Gästen auch der St.-Marien-Kinderchor unter der Leitung von Gerold Fuhler. Insgesamt stellte Heimleiter Heinz Wübben fest: „Eine runde Veranstaltung“.

Weitere Nachrichten:

Vespa | Spar- und Darlehnskasse

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.