• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Drei Platzverweise, zwei Teams und eine Nullnummer

27.08.2018

Emstekerfeld /Thüle Eine Nullnummer und drei Platzverweise: In der Fußball-Bezirksliga haben sich der gastgebende TuS Emstekerfeld und der SV Thüle am Sonntag mit 0:0 getrennt.

Die erste Halbzeit begann flott, jedoch blieben klare Torchancen aus. Zwar versuchten beide Mannschaften, ihren Gegner unter Druck zu setzen, aber beim letzten Pass fehlte die nötige Entschlossenheit. Die Emstekerfelder kamen zwar zwei, drei Mal gut über die Außen durch, aber der jeweilige Pass wurde nicht konsequent verwertet. Die Thüler brachten auch die eine oder andere Flanke in den gegnerischen Strafraum, die aber vom aufmerksamen Emstekerfelder Torhüter Nils Kordon abgefangen wurde.

Einzige Ausnahme war die 38. Minute. Eine Flanke von Alexander von Lewen köpfte Hani Hassan über das Tor. Sechs Minuten später gab es den Aufreger der ersten Halbzeit. Thüles bereits verwarnter Flügelspieler Stefan Vogel sah nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Kartenfestival an der Nußbaumallee fort, obwohl die Begegnung nicht unfair geführt wurde. In der 53. Minute erwischte es den Emstekerfelder Kai Stratmann.

Dieser hatte vor der Partie in seinem ganzen Fußballer-Leben noch nie eine gelbe oder rote Karte gezeigt bekommen. Doch nach einem Zweikampf mit Hani Hassan war es so weit. Schiedsrichter Fabian Becker, der mit seinem Gespann keine souveräne Leistung ablieferte, zeigte Stratmann die rote Karte, und Hassan sah den gelben Karton.

In der 70. Minute kam wieder Farbe ins Spiel. Diesmal war es ein Zweikampf zwischen dem Emstekerfelder Abwehrspieler Jens Nöh und dem Thüler Angreifer Matthias Wedermann. Wedermann setzte sich gegen Nöh durch und zog ab.

Kordon schnappte sich den Ball im Nachfassen, und das Thema schien durch zu sein. Doch danach erfolgte ein Pfiff des Schiedsrichters, und Nöh sah die rote Karte. Mit neun Mann warfen die Emstekerfelder alles rein und hielten die Null. Die Gäste hatten zwar kurz vor Schluss die Riesenchance zur Führung, doch diese ließen sie aus. TuS-Personalie: Kurz vor Beginn des Spiels rückte beim TuS Emstekerfeld Benjamin Winkler für Volker Kliefoth in die Startformation. „Ich habe Leistenbeschwerden. Es ging einfach nicht“, sagte Kliefoth, der zusammen mit Salih Darilmaz das TuS-Trainerteam bildet.

TuS Emstekerfeld: Kordon - Stratmann, Kellermann, Nöh, Wedemeyer, Schumacher, Witt (90.+2 Plaspohl), Winkler (74. Claus), Blömer, Backhaus (90.+3 Hoppmann), Engelbart.

SV Thüle: Hagen - Boicu (57. Robert Göken), Wilken, Meyer (83. Runden), Latta, Tekce, Claas Göken, Cebotari, Baal, Vogel, Hassan (57. Wedermann).

Sr.: Becker (Oldenburg).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.