• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 41 Minuten.

Streit Mit Bredo-Werft
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen

NWZonline.de Region Cloppenburg

Marc Ovelgönne jetzt Preisrichter

15.02.2018

Essen Ein Rückblick auf viele Aktivitäten und Teilneuwahlen zum Vorstand waren zentrale Punkte der Tagesordnung während der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Essener Rassegeflügelzuchtvereins. In dem Treffen im Hotel zum Rathaus befasste man sich auch mit der Vorbereitung der kommenden Zuchtsaison und mit der Planung von Terminen.

In seinem Jahresbericht listete der Vorsitzende, Michael Haemfler aus Badbergen, zahlreiche Erfolge von mehreren Vereinsmitgliedern auf. Als einen Höhepunkt im Vereinsleben bezeichnete der Vorsitzende die vom Essener Verein ausgerichtete Hasetal Rassegeflügelschau, verbunden mit der Kreisverbands-Jugendschau mit mehr als 600 Ausstellungstieren. Haemfler lobte das vorbildliche Engagement der Vereinsmitglieder bei der Vorbereitung der Ausstellung. Positiv habe sich die Anschaffung eines Zeltes ausgewirkt. Damit habe sich die Möglichkeit ergeben, Enten, Gänse und weiteres Wassergeflügel ideal unterzubringen und diese Tiere den Besuchern auf Teichanlagen naturnah zu präsentieren.

Die Geselligkeit sei auf einem Sommerfest bei Hubert Imholte in Essen und bei einer Jungtierbesprechung bei Theo Niehe in Addrup nicht zu kurz gekommen. Als besonders erfreulich wertete der Vorsitzende die Tatsache, dass man mit Marc Ovelgönne nach bestandener Prüfung einen Preisrichter in der Sparte „Ziergeflügel“ in den eigenen Reihen habe. Auch habe sich der Verein um elf neue Mitglieder verstärken können.

In seiner Eigenschaft als Jugendwart berichtete Michael Haemfler auch über sehr gute Erfolge des Züchternachwuchses auf mehreren Ausstellungen, dem er großes Lob zollte. Den Eltern und Großeltern dankte er für eine vorbildliche Unterstützung der Jungzüchter.

Nach einstimmiger Wiederwahl bleibt Gerd Tapken, Essen, stellvertretender Vorsitzender, Hans Niehe, Essen, fungiert weiterhin als 2. Kassenwart und Josef Niehe, Quakenbrück, behält den Posten als 2. Schriftführer. Für Michael Haemfler, der für eine erneute Wahl als Jugendwart nicht zur Verfügung stand, hat Ewald Busche, Hemmelte, diesen Posten übernommen.

Für die kommenden Monate stehen eine Reihe von Veranstaltungen auf dem Terminkalender der Züchter. Am Donnerstag, 1. März, trifft man sich um 19 Uhr im Hotel zum Rathaus zu einem Vortrag von Preisrichter Johann Siebels über seltene Hühnerrassen. Am Samstag, 17. März, geht es zum Kreishähnchenball nach Lohne. Ein Impftermin ist am Sonntag, 29. April, um 11 Uhr bei Albert Lampe in Essen geplant. Als Termin für das Sommerfest steht Samstag, 9. Juni, fest. Treffpunkt ist um 14 Uhr bei Hubert Imholte in Essen. Ein weiterer Impftermin ist am Sonntag, 8. Juli, um 11 Uhr bei Albert Lampe, und am Sonntag, 2. September beginnt um 10 Uhr eine Jungtierbesprechung bei Theo Niehe in Adrupp. Als Termin für die Hasetal Rassegeflügelschau in Essen ist der 8. und 9. Dezember vorgesehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.