• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Ferienpass und Spende

27.07.2019

Die Geschichten rund um den Räuber Hotzenplotz, geschrieben von Ottfried Preußler, sind Kinderbuchklassiker. Im Rahmen des Ferienpasses hat das Büchereiteam in Friesoythe daher nun einen thematischen Nachmittag für Kinder von vier bis acht veranstaltet. Büchereileiterin Birgit Meyer-Beylage sowie Sabine Woltermann, Fraukeline Kok, Ingrid Kröger, Marion Lübbers und Mechthild Meerjans vom Büchereiteam haben das Fest organisiert. Unterstützt wurden sie von Hanna Joppich, die dort gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert, und dem Schülerpraktikanten Alex Suppes.

Zunächst lasen sie den 16 Kindern das Buch „Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ vor. Das Buch wurde erst im vergangenen Jahr von Preußlers Tochter herausgebracht. In der Geschichte ist der Räuber mal wieder aus dem Spritzenhaus ausgebrochen. Mit einer selbst gebauten Rakete möchte er zum Mond fliegen. Kasper und Seppel möchten ihn wieder einfangen.

Ausgestattet mit den passenden Kopfbedeckungen übernahmen die Frauen beim Vorlesen unterschiedliche Rollen. Danach wurden die Kinder kreativ: Sie bastelten Mondraketen, beklebten Schatzkisten, gestalteten Säbel und malten Bilder aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits vor zwei Jahren hatte das Büchereiteam ein ähnliches Fest rund um Pippi Langstrumpf gefeiert. „Das ist gut angekommen“, sagt Meyer-Beylage. Das wollten sie gerne wiederholen, dieses Mal mit Klassikern von Ottfried Preußler. „Das sind zeitlos schöne Geschichte, die wollen wir ins Gedächtnis rufen.“ Für die kommende Woche ist noch ein Fest zur „Kleinen Hexe“, ebenfalls von Ottfried Preußler, geplant.

Groß war die Freude in Gehlenberg über eine besonders großzügige Spende der Gehlenberger Firma Beenken Mobilfunkanlagenbau (BeMo). Hubert Beenken, Inhaber des örtlichen Betriebes für Stahl- und Mobilanlagenbau, stiftete eine komplette Bankgruppe mit Papierkorb für die Obstwiese an der Hauptstraße.

Die Grundschule, deren Schülerinnen und Schüler im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft die Obstwiese angelegt hatte, hatte sich dort eine Bank gewünscht, um mit den Kindern die Entwicklung der Obstbäume und der Blumen beobachten und dort verweilen zu können. Der Förderverein der Grundschule gab den Bau einer Bank in Auftrag und war überrascht, als plötzlich zwei Bänke, ein Tisch und ein Papierkorb geliefert wurden – völlig kostenlos.

Die Mitglieder der Dorfgemeinschaft pflasterten eine kleine Fläche an der Ecke Hauptstraße/Marienstraße, wo die Bänke aufgestellt wurden. Schulleiterin Annette Keijser freute sich über die Spende, ebenso wie die Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule, Andrea Immken, und der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Hans Meyer. Andrea Immken überreichte Hubert Beenken ein kleines Geschenk und bedankte sich im Namen der Schule und des gesamten Dorfes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.