• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Flair von Südafrika

10.04.2019

Lilian Barann hat nun ihre ehemalige Grundschule in Emstekerfeld besucht. Die Studentin war für ein Jahr in Südafrika und zeigte den Schülern der ersten beiden Klassen Bilder von Menschen, Tieren und Pflanzen. Besonders die Bilder von einer Safari weckten ihr Interesse. Dabei kannten sie selbst viele Details über die gezeigten Tiere, wie Löwen oder Elefanten.

Bei einem Projekt des Vereins Helfende Hände für Afrika hatte Barann mit Kindern gearbeitet. „Es war eine schöne Zeit“, so ihr Fazit. Seit zehn Jahren ebnet der Verein durch Bildung, Betreuung und Zuwendung bedürftigen Kindern und Jugendlichen den Weg für eine bessere Zukunft. Finanziell unterstützt wird er dabei durch Spenden und Patenschaften aus Deutschland.

Auf Löwen schießen

Ungewöhnliche Tiere saßen anlässlich des 24. Bogenturniers im hohen Gras rund um den Schießstand des Cloppenburger Schützenvereins – darunter auch ein großer Löwe und ein Känguru. Es handelte sich dabei um Ziele aus Kunststoff, die 160 Teilnehmer im Alter von elf bis 82 Jahren aus ganz Deutschland und den Niederlanden mit einem Pfeil treffen mussten. Doch das war nicht immer ganz so einfach.

Die Schützen gingen in drei Klassen an den Start: Langbogen, Primitivbogen und Recurvebogen. Sie benötigten für eine Strecke von vier Kilometern an die sechs Stunden. „Die Geselligkeit, die Natur und das Schießen mit den Bögen sind die Hauptmotivation zum Mitmachen“, sagte Uli Brischke von den Cloppenburger Bogenschützen, die jeden Samstag trainieren.

Gesang und Tanz

Eine Zeit voller Gesang, Tanz, Instrumentalspiel, szenischer Darstellung, Stimmbildung und methodisch-didaktischer Reflexion erlebten nun die 45 Teilnehmer der zweitägigen Fortbildung für kindgerechtes Singen und Musizieren in der Katholischen Akademie Stapelfeld (KAS). Die Fortbildungsmaßnahme für angehende Erzieher der Berufsbildenden Schulen (BBS) Marienhain Vechta wurde vom Lions Club Vechta gefördert.

Die Musikdozentin Dr. Ulrike Kehrer (KAS) und die Diplom-Musikpädagogin Christine Etzold (Hannover) stellten Lieder für die alltägliche Praxis vor. „Damit sollen die künftigen Erzieher auf das Grundbedürfnis der Kinder nach Singen, Bewegung und Gestaltung eingehen können“, erläutert Kehrer. „Musik ist auch ein wichtiges Element in der Integrationsarbeit“, ergänzt Etzold. „Musik verbindet und baut Hemmungen ab. Das Singen in der Gruppe fördert den Spracherwerb und die Konzentrationsfähigkeit.“

Vorsitzende bestätigt

Bei der Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft SPDqueer sind Marcel Niemann (Vorsitzender) und Maximilian Vornhagen (stellv. Vorsitzender) im Amt bestätigt worden. Außerdem wurden Maximilian Hinrichs (Schriftführer), Thies Block (stellv. Schriftführer) sowie Ludger Beelmann (Kassierer) in den Vorstand gewählt. Beisitzer sind Gerit Barlage, Lars Bernemann, Jennifer Neumann und Vanessa Wiegmann. Nach dem Christopher Street Day im Juni in Cloppenburg soll es einen Workshop geben, um sich kreisweiten Problemen zu widmen, versprach der Vorstand.

Patronatsfest im Hospital

Feierlich wurde nun das Patronatsfest des Heiligen Josef im St.-Josefs-Hospital Cloppenburg begangen. Nach einem Gottesdienst in der Kapelle zeichnete Krankenhausseelsorgerin Ursula Willenborg die Jubilare des St.-Josefs-Hospitals und des Gemeindepsychiatrischen Zentrums aus: Anton Niemöller, Inge Wesselmann, Marianne Wetering, Gerhard Hachmoeller, Marita Herrmann, Elisabeth Meirowski, Helmut Moorkamp, Dagmar Stuke, Johanna Roeben-Kröger (alle 40 Jahre), Silvia Siebert, Karin Lueken, Kerstin Wegmann, Luise Hackmann, Rita Meyer, Valentina Engelmann, Maria Hanneken, Ruth Eckhardt, Tanja Allesch, Annelies Kuper, Heinz-Werner Lübbe, Leo Kostrowski, Renate Preut, Heike Foerster, Clemens Kurre (alle 25 Jahre).

Seit dem letzten Patronatsfest traten außerdem Bernhard Nienaber, Anton Niemöller, Richard Sontag, Monika Nienaber, Gisela Lübbe, Theresia Niehaus, Doris Wieghaus, Marianne van de Wetering, Margareta Steting, Joachim Beylage-Haarmann, Elisabeth Weyers und Clemens Kurre in den Altersruhestand ein. Alle erhielten gesegnete Steine und eingravierte Sterne.

St.-Josefs-Hospital-Geschäftsführer Lutz Birkemeyer lobte die Mitarbeitenden und Ehemaligen für ihre langjährige, engagierte und kompetente Arbeit. „In der heutigen schnelllebigen und manchmal auch turbulenten Zeit ist eine lange Betriebszugehörigkeit absolut keine Selbstverständlichkeit, sondern eher die Ausnahme und damit eine Auszeichnung. Sie haben in den vergangenen Jahren den Menschen Hoffnung, Beistand, Trost und Fachkompetenz geschenkt und dies verdient unser Lob und unsere Anerkennung.“

Josefstag in Don Bosco

Einen Aktionstag zum jährlichen „Josefstag“, der unter dem Motto „Hände reichen, Brücken bauen“ stand, hat die Jugendwerkstatt Haus Don Bosco organisiert. Ziel war es, die Arbeit der Jugendwerkstatt vorzustellen, um die Notwendigkeit ihres Erhalts deutlich zu machen.

Empfangen wurden die Gäste von Helga Bullermann, Leiterin der Jugendwerkstatt. Christine Wunde, stellvertretende Geschäftsführerin des Jobcenters, unterstützte die Forderung, lokale, bewährte Strukturen zu erhalten und auf eine langfristig finanzielle Grundlage zu stellen. Eingeladen waren außerdem Josef Wolking (Geschäftsführer St. Vincenzhaus), Irmgard Lottmann (Amtsleiterin Jugendamt Cloppenburg) und der Landtagsabgeordnete Christoph Eilers (CDU). Die Besucher konnten unter Anleitung von Jugendlichen Werkstücke fertigen, die sie dann als Andenken mit nach Hause nehmen durften.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.