• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

France-Mobil an Oberschule

21.01.2015

Das France-Mobil hat jetzt Station bei der Oberschule Pingel Anton/Galgenmoor gemacht, um die Schüler der Wahlpflichtkurse sechs bis zehn spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern. Seit Anfang September fahren insgesamt zwölf französische Lektoren mit ihren Autos ein Jahr lang durch Deutschland, um in Kindergärten, Grund-, Real- und Berufsschulen sowie Gymnasien den Mädchen und Jungen ein zeitgemäßes Frankreichbild zu vermitteln und ihnen Informationen zur Fremdsprachenwahl zu liefern.

„Die Lektorin Laura Chavot vom Institut français in Bremen konnte die Schüler mit ihrer Begeisterung für die französische Sprache und ihrem Charme anstecken“, sagte Dr. Irmtraud Kannen, Französischlehrerin an der Oberschule Pingel Anton. In vielen Spielen hätten sich die Schüler mit der Sprache auseinandergesetzt und das Lied von Stromae „Papaoutai“ kennengelernt.

Das Programm FranceMobil wurde 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen. France-Mobil steht unter der Schirmherrschaft des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und des französischen Ministers für Jugend, Bildung und Forschung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Generalversammlung der Landjugend Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor ist in Teilen ein neuer Vorstand gewählt worden. Vorsitzender Ansgar Bröring wurde ebenso wie die beiden Kassenprüfer einstimmig wiedergewählt. Schriftführerin Maria Stuntebeck gab einen Rückblick auf das Jahr 2014. Nach dem Kassenbericht von Jana Frilling bestätigten die Kassenprüfer Bernard Schillmöller und Sebastian Heyer eine saubere Kassenführung. Die Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig beschlossen.

Den neuen Flyer des DRK- Kreisverbands Cloppenburg zu den betreuten Seniorenreisen haben jetzt Elisabeth Lübbe, Leiterin der DRK-Abteilung Wohlfahrt und Soziales, und DRK-Mitarbeiterin Beate Bührmann vorgestellt. In dem Prospekt sind sämtliche aktuellen Angebote aufgeführt. Neben den Tagesfahrten sind in der Broschüre interessante Mehrtagesfahrten zu finden, darunter im Frühjahr eine betreute Urlaubsreise zur Ostsee in die Hansestadt Lübeck und zur Weinlesezeit eine Fahrt in die Bischofs- und Domstadt Würzburg – jeweils mit vier Übernachtungen. Aber auch für Teneriffa und Mallorca sind betreute Reiseangebote aufgeführt, nachdem diese im vergangenen Jahr guten Zuspruch fanden. Die Flyer liegen in den Praxen der Ärzte für Allgemeinmedizin und Apotheken aus. Außerdem sind sie beim DRK-Kreisverband Cloppenburg (montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr geöffnet, Telefon   0 44 71/ 91 10 25, E-Mail beate.buehrmann@drk-cloppenburg.de) erhältlich.

Die Schlafapnoe-Selbsthilfegruppe Cloppenburg und Umgebung, hat sich jetzt mit den Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung befasst. Hierzu hatte sie Stefan Riesenbeck, Geschäftsführer des Betreuungsvereins Cloppenburg, eingeladen. Er informierte über die Notwendigkeit, rechtzeitig durch eine Vorsorgevollmacht Vorkehrungen zu treffen, wenn man auf Grund von Krankheit oder Alter nicht mehr in der Lage ist, seine eigenen Angelegenheiten zu regeln.

Er stellte dabei einen Entwurfsvorschlag vor, der gemeinsam vom Amtsgericht, der Betreuungsstelle des Landkreises und dem Betreuungsverein entwickelt wurde und seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt wird. Diese Vorsorgevollmacht erübrigt weitestgehend eine rechtliche Betreuung, die mit viel Verwaltungsarbeit und auch Kosten verbunden ist. Auch kann dann auf eine Patientenverfügung verzichtet werden, wenn man mit seinen Angehörigen mögliche Behandlungswünsche vorher bespricht. Weitere Informationen unter Telefon 0 44 71/ 9 13 00 oder

A.I.T steht für „Almost in Tune“. Dahinter verbergen sich die beiden Musiker Marco Harms und Andy Siefkes aus dem ostfriesischen Wiesmoor, die Rock- und Popmusik unplugged spielen, reduziert auf akustische Gitarren und Stimmen. Das Duo tritt am Freitag, 23. Januar, 21 Uhr, in der Cloppenburger Gaststätte „Bernays“, Mühlenstraße 20 bis 22, auf. Es präsentiert die besten Rock-Songs, Pop-Hits, Altbekanntes und Modernes im „akustischen“ Sound. Neben Klassikern finden auch einige Perlen der Musikgeschichte einen Platz im Set des Duos.


     www.betreuungsverein-cloppenburg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.