• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Hansa hat in Nachspielzeit das Nachsehen

27.08.2018

Friesoythe Für die einen war es die erste Niederlage, für die anderen der erste Sieg im dritten Spiel: Die Landesliga-Fußballer Hansa Friesoythes haben am Sonntag nach zwei Erfolgen zu Saisonbeginn zu Hause gegen Aufsteiger TSV Wallenhorst mit 1:2 (1:0) verloren. Das entscheidende Tor hatten sie in der Nachspielzeit kassiert. „Da haben wir uns dumm angestellt“, sagte Hansa-Co-Trainer Niko Remesch.

Das Spiel hatte für Hansa optimal begonnen: In der ersten Minute sahen etwa 300 Zuschauer, wie Robert Plichta einen langen Ball quer auf André Jaedtke verlängerte, der unten rechts einschob.

Doch das frühe 1:0 gab den Gastgebern keine Sicherheit. „Beide Seiten haben es immer wieder mit langen Bällen versucht, die meist postwendend zurückkamen“, sagte Remesch. „Ein attraktives Spiel war das nicht.“ Dementsprechend wenig Chancen gab es.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas besser, für Feinschmecker war es dennoch nichts. Und wenn dann doch mal ein ansehnlicher Angriff zu sehen war, endete er auch noch mit einem Tor der Gäste: In der 60. Minute kam Wallenhorst in Wallung, als ein langer Ball nach vorne direkt weitergeflankt wurde, und Vincent Brüwer unhaltbar zum 1:1 einköpfte.

In der 65. Minute hätte es dann beinahe ein zweites Mal im Gastgeber-Gehäuse eingeschlagen: Doch nach einem Ball über die Hansa-Abwehr hinweg knallte dieser gegen den Pfosten des Friesoyther Kastens. Kurz vor Ende hätten dann fast wieder die Hausherren gejubelt. Aber Jaedtke traf den Ball in aussichtsreicher Position nicht richtig.

Und dann kam es ganz dick: „Nach einem unnötigen Foulspiel von Maxi Werner gab es in der 93. Minute noch einmal Freistoß für die Gäste“, berichtete Remesch. Und auch anschließend lief es für Hansa schlecht. Wallenhorst brachte den Ball hoch in den Strafraum, Torhüter Dennis Panzlaff kam raus, erwischte den Ball aber nicht – und Jan-Phillip Eckhardt köpfte ein.

Tore: 1:0 Jaedtke (1.), 1:1 Brüwer (60.), 1:2 Eckhardt (90.+3).

Hansa: Panzlaff - Thomes, Thoben, Diekmann - Siderkiewicz, Garcia (71. Cano) - Canizalez-Smith, Mennicke (63. Moussa), Syuleyman (84. Werner), Plichta - Jaedtke.

Sr.: Eiben (Wilhelmsh.).

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.