• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Kastanien an der Soeste müssen weichen

17.01.2019

Friesoythe Zwei Tage vor Silvester 2018 war es stürmisch in Friesoythe. Dem hielten zwei der fünf Kastanien am Franziskusplatz direkt vor dem katholischen Pfarramt der St.-Marien-Pfarrei Friesoythe nicht stand. Die Bäume stürzten in der Nacht vom 29. auf den 30. Dezember auf den Platz und beschädigten einen Pkw und einen Aluminiumzaun auf der Länge von zwei Metern, der verhindern soll, dass Menschen zu nah an das hohe Ufer der Soeste kommen. Menschen wurden dabei aber nicht verletzt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 3000 Euro.

„Die Kastanien wurden vor Jahren schon einmal aufwendig gestutzt. Sie waren einfach zu groß geworden. Herausfallende Äste drohten auf dem Franziskusplatz immer wieder Personen zu verletzten und Autos zu beschädigen“, sagt Pfarrer Michael Borth.

So kam die Kirchengemeinde gemeinsam mit dem Eigentümer der Bäume, der Friesoyther Wasseracht, jetzt zu dem Schluss, dass die Bäume gefällt werden müssen. „Mittlerweile sind die Bäume alt und abgängig geworden. Es steht zu befürchten, dass sie den nächsten Stürmen zum Opfer fallen. Das Risiko, dass dabei Menschen und Materialien auf dem viel genutzten Franziskusplatz zu Schaden kommen, ist über die Maßen groß“, so Borth weiter.

Während der Fällaktion wird der Platz nicht nutzbar sein. Gleichzeitig ist sich Pfarrer Borth auch bewusst, dass Baumfällungen in Friesoythe immer schon ein sensibles Thema gewesen sind. „Wir bitten dafür um Verständnis. Die Kastanien haben lange Zeit das Stadtbild in der Innenstadt mitgeprägt. Sie haben uns Freude gemacht. Wenn sie nun fallen müssen, wird das viele auch ein wenig traurig machen. Doch irgendwann ist die Lebenskraft auch von Bäumen am Ende“, so Borth.

Für den Pfarrer steht die Sicherheit klar an erster Stelle. „Es gilt, Gefahren weit im Vorfeld abzuwenden. Auch dafür bitte ich um Verständnis.“ Doch der Franziskusplatz soll nach der Fällaktion nicht kahl bleiben. „Ich hoffe sehr, dass eine gute und schöne Anschlusslösung für die Begrünung in der Innenstadt gefunden werden wird. Als St.-Marien-Pfarrei und Eigentümer des Franziskusplatzes werden wir uns hier guten Vorschlägen sicherlich nicht verschließen“, sagt Borth. Wer einen Vorschlag oder eine Idee für eine neue Begrünung hat, kann sich so im Pfarrbüro oder bei Pfarrer Borth direkt melden.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.