• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Führung und Orientierung

28.04.2015

An den Berufsbildenden Schulen Friesoythe fand nun der dritte Berufsorientierungstag für Berufsfachschüler aus dem Bereich Wirtschaft statt. Eingeladen waren vier Betriebe aus Friesoythe. Ziel der Veranstaltung war es, dass sich Betriebe vorstellen und den Schülern verdeutlichen, welche Anforderungen an sie als künftige Auszubildende gestellt werden und welche Qualifikationen sie nachweisen müssen. Viele Fragen hatten die Schüler zusätzlich vorbereitet, und die Unternehmen konnten auch alle Fragen hilfreich beantworten.

„Wir hoffen, dass diese Art Veranstaltung zur Berufsvorbereitung, von denen es an unserer Schule etliche gibt, den Schülern nachhaltig bei ihrer Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche hilft“, äußerte sich Lehrer Frank Richter als Organisator zuversichtlich und freute sich schon auf die nächste derartige Veranstaltung.

Zu einer Stadtführung mit dem Friesoyther „Nachtwächter“ Matthias Wekenborg kamen rund 30 Mitglieder des Ellerbrocker Heimatvereins nach Friesoythe in das Rathaus. Hier erzählte Wekenborg zunächst viel Interessantes über das Nachwächterdasein allgemein und auch Spezielles über den damaligen Friesoyther Nachtwächter Hermann Hillebrand, der bis 1943 in Friesoythe unterwegs war. Die Stadtgeschichte wurde den Besuchern näher gebracht. So nahmen die Besucher das im Rathaus unter einer Glasplatte ersichtliche Fundament aus vergangenen Zeiten in Augenschein und das alte Uhrwerk der St.-Marien-Kirche, das ebenfalls im Rathaus ausgestellt ist. Über die drei großen Stadtkatastrophen – 1567 die Pest, 1877 der Stadtbrand und 1945 die Kriegszerstörung der Stadt – wusste der Nachwächter außerdem zu berichten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wekenborg, ausgestattet mit Horn, Laterne und Hellebarde, ernannte Jan Huntemann aus der Gästeschar zu seinem Assistenten. Dieser wurde ähnlich ausgerüstet und mit dem Austeilen eines besonderen Kräuterschnapses aus der Speziallaterne des Nachwächters beauftragt. So gestärkt machten sich die Nachtschwärmer auf den Weg ins Freie und besichtigten Interessantes aus alten Zeiten, das der Nachwächter spannend und humorvoll beschrieb. Nach rund zwei Stunden endete die Führung.

Die Kinderkrippe Weidenkörbchen hat mit den Kindern, die im Sommer in den Kindergarten wechseln, die Polizeistation in Friesoythe besucht. Die sechs Kinder der Einrichtung im Alter von drei bis dreieinhalb Jahren hatten ihre Freude beim Entdecken der Wache.

Der Polizeiwagen sowie die Polizeikelle war bei den Kindern die größte Attraktion. Polizeioberkommissar Gerd Binder hatte viel Geduld und Freude dabei, den Kindern alles zu zeigen und sie viel ausprobieren zu lassen. Die Kinder erlebten einen schönen und sehr aufregenden Vormittag auf der Polizeistation.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.