NWZonline.de Region Cloppenburg

Gefeiert und diskutiert

19.05.2015

Die große Dominanz der Damenschießgruppe in den vergangenen Jahren beim Vatertagsschießen der Schützengilde Barßel wurde nun gebrochen. Zwar konnten sich die Damen beim Wettkampf in der vereinseigenen Schießhalle mit 453 Ringen noch an der Spitze behaupten. Allerdings mussten sie sich den Sieg mit der zweiten Kompanie teilen. Als Trost für die Damen bleibt, dass der Wanderpokal nun endgültig in ihren Besitz übergeht.

Mit 42 Schützen war das Vatertagsschießen sehr gut besetzt. Die stärkste Truppe stellte die zweite Kompanie. Auf den zweiten Platz kam die erste Kompanie mit 435 Ringen. Recht spannend verlief auch der Einzelwettbewerb. Es gewann mit 97 Ringen Franz Büscherhoff. Mit 94 Ringen belegten Marco Bergmann den zweiten und mit 93 Margret Büscherhoff den dritten Platz.

Vizepräsident Clemens Büscherhoff zeigte sich über die Beteiligung sehr erfreut. Er dankte der Schießleitung mit Ina Reens und Joachim Dahlke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Apen waren jetzt die Mitglieder des Verwaltungsausschusses Barßel zu Gast. Bei der Zusammenkunft ging es um eine Zusammenarbeit zwischen dem Hallenbad Barßel und dem Freibad Hengstforde. Die Barßeler verwiesen darauf, dass man eine Busverbindung zum Bahnhof Augustfehn wünsche, der für die Gemeinde Apen als Regionalbahnhof mit einem großen Einzugsbereich angesehen wird.

Ein weiteres Thema war die Schullandschaft. In Barßel wird zum 1. August eine Integrierte Gesamtschule (IGS) eröffnet. Über eine solche Schulform wird auch in Apen diskutiert. Barßels Bürgermeister Nils Anhuth bedankte sich für die Einladung und freute sich, dass die gemeinsamen Sitzungen, die seit Jahren Bestand haben, auch mit den neuen Bürgermeistern weitergeführt werden.

Die Bürgermeister beider Gemeinden, Anhuth und Matthias Huber, waren sich einig, dass eine weitere gemeinsame Verwaltungsausschusssitzung im nächsten Jahr in Angriff genommen werden soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.