• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Gefeiert und erlebt

30.07.2015

Der Freiluftgottesdienst, der von der Familien-AG mit Pastoralreferentin Hedwig Sänger organisiert worden war, hat großen Anklang gefunden. Auf dem Innenhof der Begegnungsstätte in Markhausen wurden zum Thema „Profil zeigen“ Trecker und Autoreifen symbolisch positioniert. An einer Stellwand konnte jeder Teilnehmer auch sein „Profil zeigen“, in dem er seinen Fingerabdruck verewigte.

Das Thema sprach vor allem auch die Firmlinge in diesem Jahr an. Sie zeigten auch Profil, indem sie sich zu Gott bekennen und die Firmung empfangen werden. Sich selbst treu bleiben und wissen, dass wir einzigartig erschaffen sind, jeder mit seinen Talenten, war immer wieder Thema des Gottesdienstes. Als Aktion wurden Heliumballons mit einer Karte „Post für Gott. Danke Gott, dass du mich einmalig erschaffen hast und so liebst“ in den Himmel geschickt.

Die Band „Quadrophenia“ begleitete die Feier mit aktuellen Liedern. Im Anschluss konnte man bei Bratwurst, Stockbrot und Getränken verweilen und ins Gespräch kommen. Die Bewirtung übernahm der Gemeindeausschuss. Es war rundum ein gelungener Abend dank der Besucher und der engagierten Helfer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor 30 Jahren, am 7. Juli 1985, gewann Boris Becker im Alter von 17 Jahren als erster ungesetzter Spieler, als erster Deutscher und als jüngster Sieger beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt in Wimbledon. Auch in Friesoythe wurde damals durch ihn ein regelrechter Tennis-Boom ausgelöst. Inzwischen ist es ruhiger im Tennisverein Friesoythe geworden. Das soll sich nun wieder ändern.

An vier Donnerstagnachmittagen haben die beiden erfahrenen Tennisspieler Thomas Hülsmann und Martin Kirchberg einen kostenlosen Schnupperkursus für Kinder und Jugendliche auf der Tennisanlage Friesoythe angeboten. Das Angebot wurde insgesamt von 24 Kindern wahrgenommen. In Kleingruppen von fünf Kindern wurden die Grundlagen erklärt. Schläger und Bälle wurden vom Verein gestellt. Die Mütter und Väter schauten ihrem Nachwuchs bei ihren ersten Schlägen bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen zu.

Nach den Sommerferien wird der Kursus fortgesetzt. Fast alle Kinder wollen den Sport nun richtig erlernen. Interessierte Spieler und Gastspieler sind auf der Anlage des TV herzlich willkommen. Bei Interesse können sie sich bei Hartwig Eilers unter Telefon   04491/1323 melden.

Auf dem Schulfest der Grundschule am Markatal in Markhausen hatte der Förderverein einen Luftballonwettbewerb gestaltet, bei dem 150 Ballons in den Himmel geschickt wurden. Jetzt wurden die Sieger geehrt. Insgesamt sind acht Ballons gefunden und die Karten zurückgesandt worden. Am weitesten flog der Ballon von Hannah Schumacher. Er wurde im 140 Kilometer entfernten Eystrup gefunden. Sie gewann ein Longboard. Auf dem zweiten Platz landete Mathilda Jäger. Ihr Ballon flog 132 Kilometer weit nach Dörverden. Sie gewann Eintrittskarten für einen Besuch im Tierpark Thüle. Der Ballon von Melina Lückmann flog bis nach Sulingen, 95,8 Kilometer weit. Sie bekam einen Gutschein von einem Schuhaus.

Auf den weiteren Plätzen folgten Jonas Meyer (87,3 Kilometer nach Sudwalde), Luca Rumker und Tobias Müller (jeweils 52,8 Kilometer nach Goldenstedt), Florian Timme (52,2 Kilometer nach Wildeshausen) und Vibeke Johannemann (etwa 100 Kilometer bis zum Sportplatz Markhausen).

Der Schiffsmodellbauclub Friesoythe hatte im Rahmen des Ferienpasses der Stadtjugendpflege Friesoythe zu einer Fahrt mit der Moorbahn „Seelter Foonkieker“ nach Ramsloh eingeladen. Insgesamt 42 Teilnehmer begaben sich auf die Fahrt. Während der Tour erfuhren sie viel Wissenswertes über den An- und Abbau des Torfes. Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Grillen. „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden“, freute sich Schriftführer Uwe Fietkau.

Der langjährige Tambourmajor der Schützengilde Friesoythe, Hubert Brinkmann, wurde jetzt durch den Bürgermeister der Stadt Friesoythe verabschiedet. Er hat auf eigenen Wunsch sein Amt abgegeben.

In Rahmen einer Gildesitzung wurde er von den Mitgliedern von Magistrat und Offizierskorps verabschiedet. Bürgermeister Sven Stratmann würdigte als Chef der Gilde seine Arbeit und sprach ihm Dank und Anerkennung aus. Brinkmann war seit 1999 als Nachfolger von Martin Kok Tambourmajor. In dieser Zeit war er zuständig für die Begleitung der Musikkapellen während der Schützenfestumzüge und vor dem jeweiligen Zapfenstreich.

Ferner war Hubert Brinkman seit 2000 Mitglied im Arbeitskreis des Kindergildefestes. Die Betreuung der Kinder und Jugendlichen lag ihm dort sehr am Herzen, so Stratmann. Sein Nachfolger ist Norbert Moormann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.