• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Gefeiert und referiert

03.12.2015

Rund 25 Mitglieder der First-Responder-Gruppen aus Ramsloh und Scharrel trafen sich jetzt im Feuerwehrhaus in Ramsloh. Dr. Norman Stein und Dr. Oliver Rickes – beide Notärzte im Landkreis Ammerland und Anästhesie-Intensivmediziner in der Ammerland Klinik Westerstede – referierten über Erstversorgung von Brandverletzungen. Hier wurde über Verbrennungstiefen und den Umgang mit Verbrennungsopfern gesprochen.

Auch über Schock und Allergie wurde gesprochen, wie es zu einem Schock kommt und was der Ersthelfer dagegen machen kann. Nach gut zweieinhalb Stunden und viel Wissen für die Kameraden der First-Responder-Gruppen wurde der Abend beendet. Nach der Veranstaltung bedankte sich First-Responder-Mitglied Lena Hinrichs für den lehrreichen Abend und übergab den Ärzten eine kleine Aufmerksamkeit.

Zum Schützenball trafen sich in der Schützenhalle Sedelsberg über 160 Schützen, Freunde und Gönner des Vereins, um mit Schützenkönig Peter Lindemann und Königin Iris zu feiern. Dazu hatte Vereinsvorsitzender Bernd Knelangen das Königspaar und den Hofstaat empfangen. Beim Ball waren auch mit dabei der amtierende Schützenkaiser Hermann Memering mit Kaiserin Angelika sowie die große Abordnung des Schützenvereins aus Neuscharrel mit König Niklas Olliges und Königin Wenke und dem Königshaus sowie große Abordnungen der Sedelsberger Vereine und Verbände.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem Grünkohlessen wurde der Ball eingeleitet. Danach bat DJ Thorsten Busch aus Delmenhorst zum Tanz. Um kurz vor Mitternacht trat Knelangen ans Mikrofon, um den Schützen des Jahres 2015 auszurufen. Dieser wurde Franz Averbeck. Vor vielen Jahren habe er als Zugführer des Schützenzuges Fermesand begonnen, sei dann zum Kompanieführer aufgestiegen, und später Hauptmann der Sedelsberger Schützen geworden, so Knelangen. Heute ist er Hauptmann in Reserve, der jedoch immer wieder einspringe. Zudem ist er Mitglied im Ehrenvorstand. Der 2. Vorsitzende überreichte dem überglücklichen Averbeck einen Präsentkorb und seiner Ehefrau Elisabeth einen Blumenstrauß. Dann gab es den Ehrentanz.

Meditative Orgelklänge gab es am in der Kirche St. Georg in Strücklingen. Zum 1. Advent war das Innere der Pfarrkirche durch Strahler in verschiedene Lichterfarben getaucht, um gerade in der oft so hektischen Adventszeit den Besuchern einen Ort der Stille und des Innehaltens zu geben.

Heinz Schlump aus Strücklingen umrahmte das meditative Programm an der Orgel. Viele Gläubige kamen in die Pfarrkirche.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.