• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Gespielt und getauscht

29.01.2019

Seit vielen Jahren wird in Bösel ein schöner Brauch gepflegt: Die katholische und evangelische Kirchengemeinde tauschen jährlich die Osterkerzen. In diesem Jahr fand der Tausch im Rahmen eines Wortgottesdienstes in der katholischen Friedhofskapelle anlässlich der Weltgebetswoche statt.

Mit dem Osterkerzentausch wird ein Zeichen der Zusammengehörigkeit gesetzt. Der Kirchenälteste Dieter Zemke von der evangelischen Auferstehungsgemeinde überreichte Pfarrer Stefan Jasper-Bruns von der katholischen St.-Cäcilia-Gemeinde die Osterkerze, während die Pfarreiratsvorsitzende Annelies Stukenborg die Osterkerze an Pfarrerin Sabine Prunzel übergab. „Das gemeinsame Gebet sei ein guter Weg zur Einheit“, sagte Pfarrer Stefan Jasper-Bruns. „Nur gemeinsam sind wir stark“, betonte Dieter Zemke. Stukenborg wies auf die vielen gemeinsamen Aktionen hin. So sei aktuell ein gemeinsamer Krankenhausbesuchsdienst ins Leben gerufen worden. Das wäre vor 50 Jahren nicht denkbar gewesen.

Die Osterkerze steht während der 50-tägigen Osterzeit im Altarraum, danach hat sie ihren Platz in der Nähe des Taufbeckens. Während der Gottesdienste wird die Osterkerze angezündet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zufrieden zeigte sich Abteilungsleiter Georg Mühlsteff mit der Teilnehmerzahl an den Tischtennis-Mini-Meisterschaften, zu denen die Tischtennisabteilung der DJK TuS Bösel eingeladen hatte. An diesem Turnier waren alle Kinder teilnahmeberechtigt, die nicht aktiv in einer Tischtennismannschaft spielen. „Wir wollen damit das Interesse der Kinder am Tischtennissport wecken“, sagt Mühlsteff. Die stärkste Beteiligung gab es in der Altersklasse II bei den Mädchen mit acht Teilnehmern. Es gewann Tyra Chakanyuka vor Greta Runden, Olesja Witzke und Sara Xhaferri. Die weiteren Plätze belegten Mona Mammen, Jasmin Moussa, Amelie Gralel und Alesija Rüchel. Bei den Junge setzte sich in der Altersklasse II Adnan Alwalik durch. In der Altersklasse III bei den Mädchen siegte Lily El Moziani. Die jeweils ersten vier einer Altersklasse haben sich für den Kreisentscheid in Ramsloh am 3. März qualifiziert.

Kinder, die Interesse am Tischtennissport haben, können zum Training (jeden Dienstag um 18 Uhr) in der Turnhalle an der Jahnstraße kommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.