• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Getroffen und gespielt

06.10.2017

Vor 65 Jahren waren sie in Scharrel eingeschult und vom damaligen Lehrer Ahrens begrüßt worden. Jetzt trafen sich zwölf der ehemaligen Schüler, die überwiegend 1937 geboren wurden, zu einem Klassentreffen in der Grundschule wieder. Fünf Ehemalige waren wegen Krankheit verhindert. Es war bereits das sechste Klassentreffen. Organisiert wurde das Treffen von Hans Thoben, Leni Lembeck und Gerda Sperveslage. Da im Jahr 1952 die Kinder noch streng nach Glaubensrichtung getrennt wurden, besuchten die heutige Grundschule in Scharrel 17 Katholiken. Die fünf evangelischen Schüler wurden anderweitig unterrichtet.

Nach der Besichtigung der Schule ging es zur Mühle in Scharrel, wo bei Kaffee und Kuchen geklönt und in Erinnerungen geschwelgt werden durfte. Danach war die ehemalige Schülergruppe in der Brotfabrik Schulte angemeldet, wo der Firmenchef persönlich die Führung übernommen hatte. Zum Abschluss kehrten die Ehemaligen im Restaurant „Meteora“ ein, um dort den Abend bei einem Essen ausklingen zu lassen. Das nächste Treffen in fünf Jahren wurde auch schon angesprochen, bevor man sich nach einem tollen Tag verabschiedete.

Der Kindergarten St. Marien in Sedelsberg hatte in einer Woche alle Großeltern der Kindergartenkinder zu einer gemütlichen Stunde eingeladen. Dafür waren in der gesamten Turnhalle des Kindergartens Strohballen ausgelegt, die von den zahlreichen Großeltern als Sitzgelegenheit genutzt werden konnten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Kinder, die im Mittelpunkt standen, war eine Manege aus Strohballen aufgebaut worden. Dafür möchte sich Leiterin Marina Meyer herzlich bei Walter Lüken bedanken, der keine Mühen gescheut hatte, um die Strohballen zu liefern.

Jeden Tag war eine andere Kindergartengruppe dran, um den Großeltern Lieder, Spiele und Gedichte zu präsentieren, die sie im Kindergarten gelernt hatten. Honoriert wurde den Kindern die Mühen mit viel Beifall der Großeltern. Ebenso machten viele Omas und Opas bei den Spielen mit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.