• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Gewählt und geehrt

12.04.2019

Die Mitglieder des Fördervereins der Marienschule Friesoythe konnten auf ihrer Mitgliederversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Vorsitzende Marlies Jender berichtete von gut besuchten Schulfeste, wie dem Sommerfest und dem Weihnachtsbasar, die viel Geld in die Kassen spülten. Diese Feste, die das rege Miteinander der Marienschüler unterstützen, bieten einen guten Ausgangspunkt zur Mitgliederwerbung, hieß es. So konnte im vergangenen Jahr die Mitgliederzahl deutlich erhöht werden. Kassenwart Theo Tiedeken teilte mit, dass neben einem großen Kontingent an Spielmaterial für den Schulhof auch Fahrten zum Chorprojekt „Klasse! Wir singen“ und der Besuch der Kinderoper Wien finanziert wurden. Mit Unterstützung der Spadaka konnte ein Laptoptrolley angeschafft werden.

Schulleiterin Ina Niehaus zeigte sich erfreut über die positive Entwicklung des Fördervereins. Als Dank für die gute Unterstützung hatte sie im Winter ein Boßeln mit dem Vorstand und den Elternvertretern der Schule organisiert. Während der Versammlung gab es bereits Zusagen für weitere Anschaffungen, die den Unterrichtsalltag unterstützen. Auch der Vorstand formte sich neu. Gründungsmitglied und zweiter Vorsitzender Bernd Möller wurde mit großem Bedauern von seinen Pflichten entbunden. Er konnte auf 17 Jahre erfolgreiche Vorstandsarbeit zurückblicken. Zur neuen zweiten Vorsitzende wurde Annika Opilski gewählt. Marlies Jender, Theo Tiedeken und Ina Niehaus bleiben im Vorstand.

Hegeringleiter Hans Blome konnte auf einen voll besetzten Saal in der Gaststätte Dumstorff-Wessels bei der Frühjahrsversammlung des Hegerings Altenoythe blicken. „Wir schauen auf eine Jagdsaison mit konstant schlechter Gesamtstrecke zurück“, sagte er und bat alle Jägerinnen und Jäger um Zurückhaltung bei der Jagd auf Fasane und Hasen. Zudem wies er auf Erfüllung des weiblichen Rehwildabschusses hin. Jeder Wildunfall sei einer zu viel und gefährde Menschenleben, so Blome.

Des Weiteren wurde auf die afrikanische Schweinepest (ASP), den Schießstand Alhorn und die kleine Novelle des Niedersächsischen Jagdgesetzes eingegangen. Zudem trug Blome den Streckenbericht vor. 156 Stücke Rehwild, 112 Hasen, 48 Kaninchen, 106 Füchse, 39 Steinmarder, neun Dachse, 381 Tauben, 222 Krähen, 237 Enten, 55 Gänse, 23 Kormorane, 48 Fasane und 134 Nutrias kamen zur Strecke. Bedenklich seien weiterhin der starke Rückgang der Fasane und die Zuwächse bei Nutria und Fuchs. Nur durch Verbesserung des Lebensraumes und der Nahrungsgrundlage sowie durch ein effektives Prädatoren-Management könne dem Rückgang der Fasan-Population entgegengewirkt werden, sagte Blome.

Bei der Gehörnbewertung zeigte er auf, dass in der Jährlingsklasse der Abschuss zu gering sei, in der Klasse der zwei- bis dreijährigen Böcke zu hoch, bei den Vierjährigen und älter genau richtig. Die Goldmedaille für den interessantesten Bock erhielt Egon Kramer, die Silbermedaille Thomas Worthmann, Josef Stoff bekam Bronze.

In den Hegering wurden Stephanie Fischer, Max Themann und Christopher Schlangen aufgenommen. Hegeringleiter Blome ehrte Willi Meyer für 40 Jahre in der Landesjägerschaft. Ehrenmitglieder des Hegerings wurden Walter Schwienhorst und Hans Lammers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.