• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 30 Minuten.

Prof. Dr. Uwe Meiners
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft

NWZonline.de Region Cloppenburg

Handwerker in Essen

21.09.2016

Unter besten Bedingungen und miserabler Beteiligung hat die Jägerschaft Cloppenburg auf ihrem Schießstand in den Bührener Tannen ihre Kreismeisterschaft im jagdlichen Schießen durchgeführt. Beschossen werden mussten mit der Flinte der Roll- und Kipphase und mit der Büchse Rehbock, Fuchs, Überläufer und der laufende Keiler. Erreicht werden konnten 350 Punkte. Technische Probleme und die Leistung der standeigenen Patronen sorgten bei einigen für etwas Verdruss. Aber die Bedingungen waren für alle gleich, und die hohen Ergebnisse sprechen für sich. Kreismeister aller Klassen, Gewinner der Juniorenwertung und Kreismeister Büchse wurde Philipp-Christian Homann, Cappeln, mit 340, bzw. 195 Punkten, in der Gesamtwertung dicht gefolgt von Hermann Kuper, Lindern, mit 339 Punkten und Ulrich Schröder, Ramsloh, mit 335 Punkten. Flintenmeister und Gewinner der Altersklasse wurde Friedrich Homann, Cappeln, mit 30/1, bzw. 330 Punkten. Die Seniorenklasse ging mit 290 Punkten an Albert Stahl aus Emstek und die Damenklasse mit 295 Punkten an Cordula Wulfers aus Garrel. Erwin Hagen aus Molbergen war mit 175 Punkten Sieger der Kurzwaffendisziplin. In der Mannschaftswertung gab es keine Veränderung zum Vorjahr. Die Schützen des Hegerings Cappeln gewannen die A-Klasse mit 1291 und die B-Klasse mit 1147 Punkten. C- und D-Klasse waren nicht besetzt. Besondere Beachtung fand die Leistung der Damen als Platzierte in der Gesamtwertung:

3. Platz Senioren-Klasse und 2. Platz der Damenwertung: Gerlinde Bartjen-Schütte, Markhausen-Gehlenberg; Sieger Büchse B-Klasse: Cordula Wulfers, Garrel; 3. Platz C-Klasse: Silvia Hermeling, Molbergen; 2. Platz D-Klasse: Ines Wienken, Cappeln. Die Siegerehrung wurde stilvoll von der Bläsergruppe des Hegerings Cloppenburg begleitet.

Die Obermeister, deren Stellvertreter und die Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft sind jetzt gemeinsam ins Ruhrgebiet nach Essen gefahren. Unter anderem wurden die Zeche Zollverein und die Villa Hügel besucht.

Die Mannschaft Ambühren IV hat jetzt das Mannschaftspokalschießen des Schützenvereins „Gut Ziel“ Ambühren gewonnen. Im 13. Wettkampf siegte das Team mit 274 von 300 möglichen Ringen vor Ambühren II (272) und Ambühren I (267). In die Wertung kamen pro Mannschaft fünf Schützen. Präsident Reinhold Abeln freute sich über die gute Beteiligung mit zehn teilnehmenden Mannschaften. Er bedankte sich bei der Siegerehrung bei Schießmeister Heinrich Scherbring und dem stellvertretenden Schießmeister Christoph Mählmann für den reibungslosen Ablauf. Die besten Einzelschützen waren Tim Bröring (Ambühren IV) mit 58 Ringen, Günter Frye (Ambühren I) und Monika Westerkamp (Ambühren II) mit jeweils 57 Ringen.

Zahlreiche Frauen sind jetzt der Einladung zur Wallfahrt der Marianischen Kongregationen des Offizialatsbezirkes Oldenburg nach Bethen gefolgt. In diesem Jahr stand der Abend unter dem Thema „Frauen-MC-Wallfahrt zum Jahr der Barmherzigkeit“. Den feierlichen Gottesdienst zelebrierte Landespräses Pater Walter Körbes, der in seiner Predigt die herausragende Stellung der Gottesmutter Maria als mütterliche Fürsprecherin hervorhob.

Bei herrlichem Sonnenschein sind die Mitglieder des Cloppenburger Kirchenchors „St. Augustinus“ nach Wangerooge gefahren, um ein Wochenende im frisch renovierten Übernachtungshaus des „Oldenburgischen Jugenderholungswerkes“ zu verbringen. Bereits auf der Fähre wurden Seemannslieder gesungen, begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von Dr. Karin Klaushenke auf dem „Quetschenkasten“. „Man hätte denken können, ein Shantychor ist auf Reisen“, so Chor-Pressesprecher Ulrich Gerdes. In der Sonnabendabendmesse der St.-Willehad-Kirche wurden neu einstudierte Lieder aus dem Freiburger Chorbuch vorgetragen. Nachdem eine Führerin am Sonntagmorgen auch Wangeroogefans noch Neues hatte erzählen können, gingen einige am Nachmittag sogar ins kühle Nass. Zur Zeit besteht wieder die Gelegenheit, neu in den Chor einzutreten, da neue Lieder einstudiert werden. Vor allem der Tenor wünscht sich ein oder zwei „neue“ Sänger.

Während einer kleinen Feierstunde gratulierte Polizeidirektor Walter Sieveke, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion (PI) Cloppenburg/Vechta, Polizeihauptkommissar Markus Schaper zu 40 Jahren im Dienste der Polizei. Am 13. September 1976 wurde Schaper als Polizeiwachtmeister bei der Polizei in Hann. Münden eingestellt. Es folgten Stationen in Braunschweig, Hannover, Delmenhorst, Ahlhorn und Löningen. Seit 2014 übernimmt Schaper die Aufgaben im Bereich der Führung- und Einsatzmittel (FEM) der PI Cloppenburg/Vechta.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.