• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Regionalliga kommt noch nicht

27.05.2019

Hannover Die geplante Umsetzung des Konzeptes zur Handball-Saison 2020/2021, zur Einführung einer „Arbeitstitel Regionalliga“ oberhalb der Oberligen der Frauen und Männer, wird verschoben. Das Präsidium des HVN nahm während des Verbandstages in Hannover am vergangenen Samstag den Antrag zurück, nachdem Vertreter der unteren, ebenfalls betroffenen Ligen der Neuordnung zu diesem Zeitpunkt nicht zugestimmt hätten.

Grundsätzlich wird zwar eine Änderung der Spielordnung zugestimmt, doch sollen die Konsequenzen daraus noch einmal ganzheitlich betrachtet werden, wie HVN- Präsident Stefan Hüdepohl betont. Daher geht, um flexibel zu bleiben, die Entscheidung vom nur alle drei Jahren tagenden Verbandstag auf das halbjährlich tagende Präsidium über. So könnte eine Regionalliga dann zur Saison 2021/22 oder 2022/23 entstehen. „Die Gliederungen des Verbandes wollen die Chance nutzen, weitere Impulse auch aus den Vereinen in eine Neustrukturierung mit einfließen zu lassen“, sagte Wolfgang Sasse, Vorsitzender der Handball-Region Oldenburg.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.