• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Heimatfans wandern

24.02.2018

Insgesamt 34 Frauen und Männer haben jetzt auf Einladung des Heimatvereins Cloppenburg die erste (Winter-)Wanderung im Jahr 2018 genossen. Start war bei der Gaststätte „Haus Waldesruh-Dittrich“ am Abenteuerspielplatz an der Thülsfelder Talsperre. Zwei Stunden dauerte die Tour bei sonnigem, kühlem Wetter entlang der Talsperre im Dwergter Sand. An ausgewählten Stellen wurden Geschichten und plattdeutsche Gedichte vorgetragen. Dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam, dafür sorgte der mitgeführte Bollerwagen. Nach so viel frischer Luft kehrte die Wandergruppe bei Leni und Alfred Dittrich zu einem leckeren Lammessen ein. Die nächste Wanderung des Heimatvereins findet am Samstag, 28. April, statt.

Den Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen auf Kreisebene hat Jana Wegner von der Anne-Frank-Oberschule in Molbergen gewonnen. 19 Teilnehmer hatten sich für diesen Wettbewerb im Bildungswerk qualifiziert. Es fehlten Mädchen und Jungen aus den Essener und Lastruper Schulen. Die Teilnehmer mussten vor einer Jury einen freigewählten Text vorlesen. Die Jury, die aus Waltraud Grever, Antonia Kramer, Christine Dickerhoff, Anke Lammers und Werner Luttmer bestand, nahm die Wertung vor. Anschließend erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und ein Buch. Der Vorlesewettbewerb wird vom Deutschen Börsenverein ausgerichtet. Vor Ort übernahm die Buchhandlung Terwelp gemeinsam mit dem Bildungswerk Cloppenburg die Durchführung und Planung des Wettbewerbes. Jana Wegner qualifizierte sich mit ihrem Sieg für die nächste Runde auf Landesebene. Dieser Wettbewerb wird voraussichtlich im März stattfinden.

Der Round Table (RT) 193 Oldenburger Münsterland ist während des Halbjahrestreffens von Round Table Deutschland in Freiburg im Breisgau mit dem Michael-Ellendorff-Stiftungspreis der Tabler-Stiftung – Stiftung Round Table Deutschland – ausgezeichnet worden.

Die 2006 von Round Table und Old Tablers Deutschland gegründete Stiftung fördert mit dem Preis jährlich vorbildliche Serviceprojekte der insgesamt mehr als 230 Tische in Deutschland. Die lokalen Round Table bewerben sich um die Auszeichnung.

Der Round Table 193 hat in Freiburg die Urkunde und den Betrag von 3000 Euro Euro für das Projekt „Pausenkiste“ bekommen. Diese überreichten die Südoldenburger 2017 den den fünften und sechsten Klassen in Cloppenburg und Vechta. Die Kisten enthalten allerlei Spielzeug zur aktiven Beschäftigung der Schüler. Finanziert wurden die Pausenkisten aus den Adventskalendern, die der RT 193 jedes Jahr für einen guten Zweck verkauft.

Weitere Informationen und Kontakt zum RT 193 Oldenburger Münsterland unter

Schülerinnen der Fachoberschule Gesundheit und Soziales (BBS am Museumsdorf) aktivierten Viertklässler der Grundschule St. Andreas, sich mit gesunder Ernährung auseinanderzusetzen. Die Fachoberschülerinnen erarbeiteten diese Veranstaltung im Rahmen ihrer Projektarbeit zum Thema „Diabetes bei Kindern und Jugendlichen: Was kann Ernährung tun?“.

Die Fachoberschülerinnen entwickelten deshalb ein „Lernen an Stationen“: So mussten die Kinder abschätzen, wie viele Zuckerwürfel in den präsentierten Lebensmitteln (z.B. Schokocreme, Cola, Ketchup, Weingummis) enthalten sind. An anderen Stationen ging es u.a. darum, in Form eines Memory-Spiels Lebensmittelinhaltsstoffe dem fertigen Lebensmittelprodukt zuzuordnen oder eine Lebensmittelpyramide zu bauen.

Veränderungen gibt es im Wirtschaftsbeirat des TuS Emstekerfeld. Nach der Wahl bei der jüngsten Generalversammlung bleiben Heiner Kuper, Manfred Brockhaus und Markus Ratermann weiterhin im Gremium. Heinz Hagen und Wolfgang Gerst hatten bereits im Vorfeld mitgeteilt, nicht wieder zur Wahl anzutreten. Dafür rücken Lothar Koopmann und Dr. Franz Stuke nach, sie wurden einstimmig gewählt.

„Heinz, Du hast in der Vergangenheit viel für den TuS getan und sagst immer klar deine Meinung. Manchmal ist sie richtig, manchmal aber auch nicht“, erklärte Ortsvorsteher Heiner Kuper zum Abschied von Hagen. Besonders beim Neubau der Tribüne habe sich Hagen stark eingebracht. „Das ist mit deinem Namen verbunden, vielen Dank dafür“, so Kuper. Auch TuS-Vorsitzender Tobias Spils bedankte sich.

Zuvor gab es Jahresberichte. Spils erklärte, dass man weiterhin versuchen wolle, ein attraktives Angebot für alle Generationen zu schaffen. „Das funktioniert bei uns auch ganz gut“, so der Vorsitzende. Positiv sei die neue Yoga-Gruppe, die jeden Mittwoch gut angenommen werde. Leider müsse er mitteilen, dass sich der Lauftreff nach 25 Jahren aufgelöst hat. Es fehlte am Nachwuchs, der sich ehrenamtlich engagieren wollte.

In diese Kerbe schlug auch Jugendobmann Oliver Hermes: „Es wird immer schwieriger, Trainer und Betreuer zu finden.“ Positiv sei der Aufbau einer neuen Bambinimannschaft, so komme etwas Nachwuchs nach. Um sich für die Zukunft aufzustellen, möchte der TuS ab Sommer eine langfristige Zusammenarbeit im Jugendbereich mit anderen Vereinen eingehen. „Die näheren Details werden in den kommenden Wochen geklärt und bekanntgegeben“, so Hermes.

Wie der sportliche Leiter Torsten Kliefoth berichtete, spielen die Fußballer der zweiten Mannschaft eine gute Saison in der 1. Kreisklasse. Beim Bezirksliga-Team sehe er hingegen noch Potenzial nach oben. „Wir sind der Meinung, dass ihr mehr könnt“, so Kliefoth. Ein Höhepunkt der Rückrunde werde das Pokalviertelfinale am Osterwochenende gegen Kickers Emden.

Dieter Lüken, 1986 Klassenlehrer des Abschluss-Jahrganges der Realschule Pingel Anton Cloppenburg, begrüßte seine Ex-Schüler am Tag seiner Goldenen Hochzeit. Einer hatte es genau ausgerechnet: nach 11560 Tagen trafen sich die Schüler der Klasse 10b des Abschlussjahrganges 1986 der Realschule Cloppenburg wieder.

Das von Sonja Baumhardt, Elke Taphorn, Sigrid Thölking, Hartwig Hochartz und Stefan Joppich organisierte Klassentreffen stieß auf sehr großes Interesse, so dass 28 der damals 31 Schüler – damals die übliche Klassengröße – an alter Wirkungsstätte begrüßt werden konnten.

Bei einem Sektempfang hieß der jetzige Rektor Johannes Bockhorst die ehemaligen Schüler willkommen. Mit Unterlagen, Fotos und Zeitungsausschnitten aus dem Jahr 1986 sorgte er für Stimmung.

Aber auch der damalige Klassenlehrer Dieter Lüken begrüßte am Tage seiner Goldenen Hochzeit jeden seiner damaligen Schüler. Nach Kaffee und Kuchen folgte mit der ausgiebigen Schulbesichtigung die Erinnerung an das Abschlussjahr.

Bei herrlichem Winterwetter unternahmen die Ex-Schüler einen Spaziergang durch das Stadtgebiet aßen anschließend gemeinsam. Bis zum nächsten Treffen soll nicht so viel Zeit vergehen wie bei diesem Mal.


     www.rt193.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.