• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Kein Spieler geht leer aus

24.02.2015

Das Hallenfußballturnier der G-Junioren (Minikicker) des SV Hilkenbrook war ein voller Erfolg. Den ersten Platz des gut besuchten Minikicker-Turnieres am Sonntag belegten mit fünf Siegen die Minis des FC Sedelsberg. Insgesamt waren sechs Teams am Start: SV Altenoythe, SV Gehlenberg-Neuvrees, SV Hilkenbrook, BV Neuscharrel, SV Scharrel und FC Sedelsberg. In turbulenten Begegnungen spielten die Nachwuchskicker um die begehrten Pokale, wobei kein Spieler am Ende leer ausging. Jeder bekam einen kleinen Pokal überreicht. Für Kuchen und Kaffee, Süßigkeiten und sonstige Getränke für die Eltern, Zuschauer und Spieler sorgten dabei die Eltern der Minikicker des SV Hilkenbrook.

Die Platzierungen: 1. FC Sedelsberg, 2. BV Neuscharrel, 3. SV Altenoythe, 4. SV Scharrel, 5. SV Hilkenbrook, 6. SV Gehlenberg-Neuvrees.

Richtig mit angepackt hat der Europaabgeordnete Arne Gericke (Familien-Partei) bei einem Betriebsbesuch in der Bäckerei Uchtmann in Kampe – eine von insgesamt 20 Stationen seiner EuropaDialogTour. Vermittelt hatte die Begegnung der Kamper Marc-Christian Bunger, seines Zeichens Landesvorsitzender der Familien-Partei.

Als Sozial- und Mittelstandsexperte seiner Fraktion, der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR) im Europäischen Parlament, hatten sich der aus Rostock stammende Europaabgeordnete und Bäckermeister Mathias Uchtmann viel zu erzählen. So ging es unter anderem um den Erhalt des deutschen Meisterbriefs, wofür sich Gericke in Brüssel stark mache: „Dieses Modell ist Vorbild für Europa.“

Auch in diesem Jahr veranstaltete die DLRG Ortsgruppe Friesoythe eine Schlittschuhfahrt in die Eislaufhalle in Bremen. Die Aktion wurde mit 43 Kindern und Jugendlichen sehr gut angenommen. In Bremen angekommen konnten die Kinder es kaum erwarten, die Eisfläche unsicher zu machen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Natürlich gab es zu Beginn auch den einen oder anderen Sturz, doch das konnte sie nicht entmutigen, sofort wieder aufzustehen und es erneut zu versuchen. Nach kurzer Zeit hatten dann aber alle den Bogen raus. Ohne Verletzungen traf die Gruppe dann am späten Nachmittag wieder in Friesoythe ein, wo alle erschöpft von ihren Eltern abgeholt wurden.

Zu einer Wanderung hatte der Heimatverein Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup seine Mitglieder und Heimatfreunde am Sonntagnachmittag eingeladen. Beim Treffpunkt auf dem Mühlenberg waren die Teilnehmer zunächst zu einer gemeinsamen Kaffeetafel im Backhaus eingeladen und konnten frischen Butterkuchen aus dem Steinofen genießen, den ein Frauenteam vorbereitet hatte. Danach machte sich die Gruppe auf den Weg durch die Ortschaften Gehlenberg und Neuvrees. Unterwegs wurde an mehreren Stellen eine Pause eingelegt und die Teilnehmer konnten sich ein wenig stärken.

Über den ehemaligen Neuvreeser Kirchweg ging es dann zurück in Richtung Mühlenberg. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es im Backhaus noch einen kleinen Imbiss für die Wanderer.

Anfang Februar fand bei der DRK Bereitschaft in Markhausen der erste Blutspendetermin in diesem Jahr statt. Dabei wurde Silvia Flatken für ihre 50. Blutspende geehrt. Sie erhielt als Dankeschön von Marcel Stammermann einen Einkaufsgutschein im Wert von 30 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.