• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Land mit Energie

17.07.2013

Vertreter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und des Verbundes Oldenburger Münsterland haben am Dienstag im Rahmen einer Pressereise bei der Wassermühle in Friesoythe einen Stopp mit ihren E-Bikes eingelegt. Dort informierten sie sich bei Franz Kröger, 1. Vorsitzender des Mühlenvereins, über Energiegewinnung aus Wasser. Dabei waren vom Verbund Oldenburger Münsterland Kathrin Böcker und Vivien Werner, von der Landwirtschaftkammer Niedersachsen Rita-Maria Conradt und Projektleiter Stefan Ortmann sowie die freie Journalistin Sandra Rauch.

Die Wassermühle ist eine von 27 Energie-Stationen im Oldenburger Münsterland und Teil des Projektes „Land mit Energie“. Auf einem 300 Kilometer langen Rundkurs können sich Urlauber an den Stationen sowie an über 100 „Boxenstopps“ über die Nutzung regenerativer Energien informieren. Dafür stehen ihnen ausgebildete Energiescouts zur Verfügung. Träger des Projektes ist die Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Am Dienstagnachmittag endete die Reise der Vertreter. Zuvor besuchten sie noch Dat Heimathuus in Bösel und das Moor- und Fehnmuseum in Elisabethfehn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.