• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Logo steht jetzt fest

18.11.2015

Das gemeinsame Schulprojekt zum Energiesparen und Klimaschutz von Landkreis und Stadt Cloppenburg sowie der Gemeinde Emstek und weiteren Kommunen hat ein neues Logo. Franziska Niemann konnte sich mit ihrem Entwurf durchsetzen. Das gab die Pressestelle des Landkreises Cloppenburg jetzt bekannt

Für die Gestaltung haben Stefan Sandker (Landkreis Cloppenburg), Franz-Josef Rump (Gemeinde Emstek) und Wiebke Böckmann (Stadt Cloppenburg) mit der BBS Technik und deren Auszubildenden zum Gestaltungstechnischen Assistenten zusammengearbeitet. Es wurde nicht nur ein neues Logo, sondern auch ein neuer Name gesucht. Die verantwortlichen Lehrkräfte Friederike Osterhues, Ruth Tellmann und Dietmar Bous waren begeistert von der Idee, die 28 Schülerinnen und Schüler der GTA-1-Klasse in einer realistischen beruflichen Alltagsituation eine Wort-Bild-Marke (Logo) und einen attraktiven Slogan für das Schulprojekt entwerfen zu lassen. Schlussendlich lagen 50 Vorschläge vor, aus denen ausgewählt werden musste. Das Schulprojekt heißt ab jetzt „Runterschalten – Klima halten“.

Mit einem Präsent verabschiedete der dritte Zug (Stapelfeld) der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Vahren, Stapelfeld und Umgebung Hans-Joachim Heck und bedankte sich für dessen 14-jährige erfolgreiche Tätigkeit als Zugführer. Gleichzeitig wurde er zum Ehrenzugführer ernannt. Ehefrau Maria Heck erhielt einen Blumenstrauß. Neuer Zugführer ist Franz-Josef Tönies. Hans-Joachim Heck wird den Vorstand für ein Jahr als stellvertretender Zugführer unterstützen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit den Worten des chinesischen Philosophen Konfuzius –„Wer seinen Beruf liebt, der braucht keinen Tag in seinem Leben mehr zu arbeiten“ – startete Maria Schrand, Steuerberaterin aus Friesoythe, ihren Vortrag zum Thema „Bilanzen lesen“ vor einer großen Zahl interessierter Unternehmerfrauen in der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg. Ganz ohne Fachchinesisch wurden Fachausdrücke wie Aktiva, Eigenkapital, Cashflow, Liquiditätsüber- und -unterdeckung, usw. erklärt und anschaulich dargestellt.

Gestartet wurde mit einer Erläuterung der im Bereich der kleinen und mittelständischen Unternehmen üblichen Unternehmensformen. Vom Einzelunternehmen bis zu GmbH & Co. KG wurden die Besonderheiten der einzelnen Unternehmensarten in Bezug auf Handels- und Steuerrecht erläutert und an Hand von Zahlenbeispielen verdeutlicht. Auch die Gewinnermittlungsarten sowie die Gewinn- und Verlustrechnung wurden thematisiert.

Die Überschrift „Katholisch mal anders“ stand über dem fünften Martinsabend in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Mal anders zeigte sich auch Urs von Wulfen als Referent des Abends. Das Bischöflich Münstersche Offizialat und die Akademie hatten den hauptberuflichen Familienvater und Social-Media-Redakteur des Bistums Osnabrück eingeladen. Als „Mätzchenmacher für die katholische Kirche“ setzt dieser sich optisch ab von vielen, die in der kirchlichen Verkündigung arbeiten. Er trägt eine komische Frisur und bindet seine Schnürsenkel seit 20 Jahren nicht. Der Münsteraner will christliche Inhalte mundgerecht und auch mal unterhaltsam aufbereiten.

„Urs von Wulfen fällt aus dem Rahmen,“ kündigte Dominik Blum, verantwortlicher Referent im Offizialat , den gelernten Sozialpädagogen an. Von Wulfen präsentierte in Stapelfeld den knapp 100 Zuhörern zwei Filme, die er für das Bistum veröffentlicht hat. Darin verdeutlicht er Facebooknutzern, dass Brezeln ursprünglich eine christliche Fastenspeise sind, dass Hefeteig-Stutenkerle für den Heiligen Nikolaus stehen, dessen Tonpfeife nur ein verdrehter und entstellter Bischofstab ist, und dass der 11. November deshalb der Beginn der Karnevalszeit ist, weil es ursprünglich der letzte Tag vor der vorweihnachtlichen Fastenzeit war.

Mit großem Dank hat das Mehrgenerationenhaus Cloppenburg die Spende des Abiturjahrgangs 2015 des Fachgymnasiums Wirtschaft (BBS am Museumsdorf) entgegengenommen. Der Überschuss aus der Abikasse konnte sehr gut für die Jugendgruppen im Hause genutzt werden. Eine Wii mit Spielen, ein Blue-Ray-Player und eine Kamera finden jetzt großen Anklang.

Das Frühstück kommt bei vielen Schülern zu kurz – aus diesem Grund wurde die Initiative „Gesundes Pausenbrot“ ins Leben gerufen, an der nun auch die Wallschule in Cloppenburg mit zahlreichen Schülern teilnahm. „Im Idealfall enthält die Brotdose ein Vollkornbrot mit Gemüse und Milchprodukte wie Butter und Käse sowie das Lieblingsobst der Kleinen“, rät die Hamburger Ernährungsexpertin Bea Schulz (35). An der Initiative „Gesundes Pausenbrot“ sind deutschlandweit rund 100 000 Kinder mit von der Partie.

Zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung traf sich der Förderverein des St.-Vincenz-Kindergartens in Cloppenburg. Dabei gab der bisherige erste Vorsitzende Ansgar Käsehage einen Rückblick über die wichtigsten Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate. Auch im vergangenen Jahr wurde die erfolgreiche Arbeit der Erzieherinnen durch den Förderverein aktiv durch Übernahme der Kosten zahlreicher interner und externer Aktivitäten unterstützt, so Käsehage. So konnten unter anderem Ausflüge in das Museumsdorf sowie der Besuch eines Bauernhofs in Nikolausdorf ermöglicht werden.

Einstimmig verliefen alle Wahlen zum neuen Vorstand: Da Käsehage sich nicht erneut zur Wahl stellte, wurde Dr. Edgar Pundsack zu seinem Nachfolger gewählt. Schriftführerin Monika Gansel wurde in ihrem Amt bestätigt. Als neue Kassenprüfer konnten Annette Rolfmeyer und Ansgar Käsehage gewonnen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.