• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Festakt: Lohne nennt sich jetzt Frauenort

17.03.2014

Lohne Der erste und einzige Frauenort im Oldenburger Münsterland ist seit Sonntagmittag die Stadt Lohne. Der Landesfrauenrat Niedersachsen, dem 60 Frauenverbände angehören, verleiht den Titel Frauenort an Städte oder Gemeinden, in denen auf das Leben einer starken Frauenpersönlichkeit weit über die Grenzen der Kommune aufmerksam gemacht werden soll. In Lohne gehörte die Malerin Luzie Uptmoor zu diesen Persönlichkeiten.

Es war der Landtagsabgeordnete Dr. Stephan Siemer (CDU), der die Initiative des Landesfrauenrates in seinem Wahlkreis bekanntmachte. Die Frauen-Union und der Freundeskreis Luzie Uptmoor nahmen die Anregung auf und schlugen Lohne vor.

Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer konnte rund 250 Gäste zum Festakt zur Verleihung dieser Auszeichnung im Ratssaal begrüßen. „Als Mann bin ich gerne Bürgermeister eines Frauenortes.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mechthild Beckermann, Vorsitzende des Freundeskreises Luzie Uptmoor, der das Leben und Wirken der Malerin würdigt, erklärte: „Luzie Uptmoor hat sich bereits im frühen 20. Jahrhundert selbstbewusst als Frau und Künstlerin über Rollenerwartungen hinweggesetzt. Sie wusste immer, was sie wollte, auch wenn das in ihrem Umfeld anders gesehen wurde.“

Mechthild Schramme-Haak, Vorsitzende des Landesfrauenrates teilte mit, dass ihre Organisation seit 2008 durch die Ernennung von Frauenorten in Niedersachsen auf starke Frauen aufmerksam machen wolle. Lohne sei der 22. Frauenort in Niedersachsen. Am 2. April werde die Stadt Norden ebenfalls Frauenort.

Gisela Patrzek, Vorsitzende der Frauen Union im CDU-Kreisverband, zeigte sich erfreut, dass der Antrag ihrer politischen Organisation vom Landesfrauenrat angenommen worden sei. Dirk Uptmoor dankte als Vorsitzender der Luzie Uptmoor-Stiftung für die Anerkennung des Schaffens seiner Großtante.

Den Festvortrag zum Thema „Kinder-Küche-Kirche“ hielt Dr. Maria Anna Zumholz von der Universität Vechta. Sie beleuchtete die Rolle der Frauen in den vergangenen beiden Jahrhunderten.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von Babara Niedderer und Stefan Middendorf als Sänger, die von Bennedikt Beckermann am Klavier begleitet wurden. Führungen auf den Spuren Luzie Uptmoors gibt es ab sofort in Hoch-und Plattdeutsch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.