• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Messdiener aufgenommen

07.03.2019

Mehr als 130 Vertreter von Vereinen, Verbänden und gemeinnützigen Organisationen aus der Region wurden von der Volksbank Oldenburg zu einer großen Übergabeveranstaltung eingeladen, um diese Einrichtungen finanziell zu unterstützen.

Im Rahmen einer Feierstunde konnten die Vorstände der Volksbank, Matthias Osterhues und Reinhard Nannemann, gemeinsam mit den Leitern der jeweiligen Geschäftsstellen aus dem gesamten Geschäftsgebiet, insgesamt 65 493,40 Euro überreichen. Die Kirchengemeinde St.-Marien in Friesoythe erhielt 1100 Euro. Das Geld stammt aus dem VR-Gewinnsparen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In einem feierlichen Gottesdienst wurden vier Mädchen und drei Jungen der Pfarrgemeinde St. Prosper Gehlenberg in die Schar der Messdiener aufgenommen. Pater Johny, Gemeindereferentin Ingrid Hermes und die Gruppenleiter begrüßten die neuen Messdiener und freuten sich, dass sie durch ihren Dienst in der Gemeinde mitwirken wollen.

Jeder der sieben neuen Ministranten hatte ein Puzzleteil mitgebracht, woraus sie die Kirche St. Prosper zusammensetzten. Die neuen Messdiener sind: Nils Bröker, Wiebke Steenken, Marieke Bunning, Malte Kramer, Luis Koop, Laura Brake und Julia Hanekamp.

Auf den Dienst vorbereitet wurden sie von den Gruppenleitern Nadine Brake, Sebastian Schrand, Mia Budde, Jasmin Hüls und Jann Reiners.

Gleichzeitig wurden die Messdiener des Jahres gekürt. Sie bekamen ein kleines Geschenk, verbunden mit einem großen Dank für die treuen Dienste. Sie hatten im vergangenen Jahr die meisten Punkte gesammelt, weil sie nie gefehlt hatten und auch des Öfteren für andere eingesprungen waren. Den ersten Platz erreichte Jonas Bley, der erst seit einem Jahr Messdiener ist. Platz zwei ging an Julian Korte und Platz drei teilten sich Marina Werner und Jana Holtermann.

Mehr als 60 Kinder feierten in fantasievollen Kostümen gemeinsam Karneval in der Sporthalle in Gehlenberg. Das Team des Ortsjugendringes hatte wie jedes Jahr für die zahlreichen kleinen Polizisten, Cowboys, Clowns, Prinzessinen oder Fußballer viele Spiele vorbereitet, und mit Musik und Tanz feierten alle ein fröhliches Fest. Viel Spaß hatten die Kinder beispielsweise beim Möhren ziehen oder bei der Polonaise. „Wer hat Angst vor dem lila Mann“ und „Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser“ gehörten ebenfalls zu den lustigen Spielen.

Die originellsten selbst gemachten Kostüme wurden von einer Jury ausgewählt und prämiert. Einen großen Stoffhund erhielt Anni Fortwengel für ihre Verkleidung als Spinne. Malte Kramer, der als Arzt erschienen war bekam einen Gutschein über 15 Euro und für die DJ-Verkleidung gab es 10 Euro für Hannes Rolfes. Viele Gewinnmöglichkeiten bot auch die Tombola, denn Kuscheltiere, Malbücher, Buntstifte, Kartenspiele, Griffelmappen und vieles mehr wurden verlost.

Mit dem Karneval in Gehlenberg begann für die vielen ehrenamtlichen Betreuer das Programm für dieses Jahr, das sie in ihrer Freizeit für die Kinder organisieren. Weitere Veranstaltungen für die Kinder, deren Höhepunkt das Ferienpassprogramm in den Sommerferien ist, sind bereits in Planung.

Mit zahlreichen Helfern auf sieben Treckern mit Anhängern war die Katholische Landjugendbewegung (KJLB) von Markhausen unterwegs, um die aussortierten Weihnachtsbäume von Markhausen, Ellerbrock, Augustendorf und Neumarkhausen einzusammeln. Die KLJB-Mitglieder erhielten für diese Aktion Spenden im Wert von 500 Euro€, die der Verein an das Hospiz „Wanderlicht“ in Cloppenburg weitergeleitet hat. Ein großes Dankeschön geht an die Dorfbewohner und Mitglieder der Landjugend Markhausen. Am Tag der Spendenübergabe hatte die KLJB Markhausen eine Rundführung im Hospiz, sowie zahlreiche Informationen erhalten.

Das Hospiz wird am Montag, 1. April, eröffnet und kann vorerst bis zu acht Personen aufnehmen, die einen kostenlosen Aufenthalt genießen und ihre Familie und Ehepartner mitbringen können. Damit der Aufenthalt und die Betreuung der Personen auf lange Sicht kostenlos bleiben kann, werden Spenden und vor allem ehrenamtliche Helfer benötigt.

Wer sich im Hospiz ehrenamtlich engagieren möchte, um beispielsweise bei Botengängen, der Gartenpflege oder in der Hauswirtschaft zu helfen, der kann sich bei Heike Büssing unter Telefon   0162/ 6 10 05 80 melden. Am Tag der offenen Tür von Samstag bis Sonntag, 23. bis 24. März, von jeweils 10 bis 16 Uhr ist ein Einblick in die neue Einrichtung und hinter die Kulissen möglich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.