• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Metzger Beck zerlegt Schwein auf Grüner Woche

14.01.2020

Wie wird eine Bratwurst hergestellt? Woraus besteht sie? Wo kommt das Fleisch eigentlich her? Das bekommen die Besucher der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom Team des Lobbyverbandes „Land.Schafft.Werte.“ (LSW) aus Cloppenburg und Metzgermeister Max Beck (Mitte, neben LSW-Geschäftsführer Christoph Hüsing) erklärt. Sie wagen nach 2019 erneut den Schritt auf die Bühne in der Bundeshauptstadt. Mittwoch und Donnerstag, 22. und 23. Januar, dreht sich in der Halle des Erlebnisbauernhofes alles um das Lebensmittel Fleisch. In dem dreimal 30-minütigen Bühnenprogramm verrät der Hesse Max Beck der Öffentlichkeit, welches Handwerk hinter der Zerlegung einer Schweinehälfte steckt. Unverhüllt und unverfälscht zeigt Beck mit den LSWlern, was es heißt, aus einer Schweinehälfte eine Grillbratwurst herzustellen. Wertschätzung für das Lebensmittel Fleisch will die interaktive Bühnenschau beim Konsumenten erreichen. Fragen und Probieren sei ausdrücklich erwünscht, heißt es in einer Ankündigung. Eine Köchin bereitet direkt vor Ort die Bratwurstvariationen zu, und es darf ordentlich geschlemmt werden.

BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.