• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Mühe gegen das Vergessen

17.11.2016

In einer großen Aktion hat der „Freundeskreis Denkmalpflege Friedhof an der Kirche“ etwa 100 Rhododendren gepflanzt. Bei einem ersten Einsatz im Frühjahr dieses Jahres hatte eine Firmgruppe sich an den Arbeiten beteiligt und bereits 20 Alpenrosen gepflanzt, so dass jetzt rund um den Friedhof zwischen den Linden insgesamt fast 120 Rhododendren stehen.

Seit mehreren Jahren pflegt der Freundeskreis den Friedhof an der Kirche um die Erinnerung an die Vorfahren der heutigen Bevölkerung wach zu halten oder wieder zu wecken, denn diese haben unter großen Mühen und Entbehrungen die Orte Gehlenberg (früher Neuarenberg) und Neuvrees bewohnbar gemacht und die Grundlage für unsere heutigen lebenswerten Dörfer geschaffen.

Der Freundeskreis hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, den unter Denkmalschutz stehenden alten Friedhof als erhaltenswertes Kulturgut zu bewahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So sind auch immer mehr Familien bereit, Denkmäler und Kreuze, die in den vergangenen Jahren vom Friedhof entfernt wurden, dort wieder aufzustellen oder durch den Freundeskreis aufsetzen zu lassen. Die Vorbereitungen für die Aufstellung eines weiteren schönen alten Denkmals laufen bereits. Das wird seitens des Freundeskreises sehr begrüßt, der auch bereit ist, die Gräber zu pflegen.

Viele Maßnahmen haben in den vergangenen Jahren den Friedhof wieder zu einem gepflegten Ort gemacht, auf dem Besucher gern verweilen und auf den Tafeln mit den Namen der verstorbenen Vorfahren ihre Angehörigen suchen. Zwei Ruhebänke laden zu einer Rast ein.

Alte Gewohnheiten der Vorfahren wieder aufnehmen und für das eigene Wohl jeden Morgen 100 Bürstenstriche durch das Haar vornehmen – so selbstverständlich wie Zähneputzen. Das riet Marika Ahlers während ihres Vortrags zu Haut und Haar den Landfrauen auf ihrer Generalversammlung.

Im Saal der Gaststätte Jansen Olliges in Neulorup wurden die Teilnehmerinnen und die Referentin Marika Ahlers aus Goldenstedt von Maria Bruns herzlich begrüßt.

„Unser Haar und unsere Haut sind Spiegelbild der Seele. Kein anderer Bereich unseres Körpers spiegelt so deutlich unsere Emotionen, Gesundheit und Krankheit wieder und nicht zuletzt unsere tiefen Schwingungen der Seele“, erklärte Ahlers. Über das Haar könne die Gesundheit gefördert werden.

Es sei viel zu wenig bekannt, dass man über das Haar den Körper entschlacken und entgiften könne.

Ahlers legte den Frauen ans Herz, die alten Gewohnheiten der Groß- und Urgroßmütter wieder aufzunehmen. Nämlich jeden Morgen 100 Bürstenstriche durch das Haar vorzunehmen. „Das regt die Durchblutung der Kopfhaut an und steigert somit das morgendliche Wohlbefinden neben dem Pflegeefekt.“ Dazu bedürfe es einer guten Haarbürste mit Wildschweinborsten. Drei Landfrauen spielten dafür Versuchskaninchen.

Die anschließende Generalversammlung konnte zügig durchgeführt werden. Im Bericht über die Aktivitäten wurde wieder einmal das Frauenfrühstück als best besuchte Veranstaltung hervorgehoben. Im Kassenbericht von Gisela Kramer wurde mitgeteilt das der größte Teil der Ausgaben im Jahr 2016 für das 50-jährige Vereinsjubiläum , das im März gefeiert wurde, angefallen ist.

Die Kassenprüfer Margret Olliges und Maria Gerdes bescheinigten Kramer eine einwandfreie Kassenführung. Als Nachfolgerinnen wurden Anke Esters und Annette Beenken gewählt.

Maria Bruns teilte den Landfrauen mit, dass noch einige Plätze für die Fahrt zum Weihnachtsmarkt am 3. Dezember zu haben sind. Außerdem gab sie bekannt das die Mehrtagesfahrt vom 19. bis 25. Juni 2017 nach Wien in Österreich führt. Programmhefte dazu werden noch in diesem Jahr verteilt.

Zum traditionellen Winterfest, dem Kohlessen, hatte der Sportverein SV Marka-Ellerbrock seine Mitglieder und Freunde eingeladen. Im voll besetzten Saal Laing in Ellerbrock konnte der Vereinsvorsitzende Heiner Hachmöller zusammen mit seinem Vorstandkollegen Holger Szczepanski nach dem Essen einen besonderen Gast begrüßen.

Seit etwa 60 Jahren pflegt der SV Marka Ellerbrock ein freundschaftliches Verhältnis zum Niederländischen Sportverein Musselkanal. Hennie Specken ist von Anfang an durch ihren Mann mit dem Ellerbrocker Verein verbunden und war beim diesjährigen Kohlessen dabei.

Vereinschef Hachmöller begrüßte Hennie Specken mit einem Blumenstrauß. Im Anschluss wurde die reichhaltige Tombola an die Gewinner ausgegeben. Vier Reisegutscheine und einen vollen Bollerwagen gab es für die Gewinner.

Den Landtag in Hannover besichtigt Heike Barlage. An die Ostsee fährt Lea Schmiemann, nach Werdum geht die Reise für Reinhold Bley und in den Harz geht’s für Andreas Kleefeld. Den Bollerwagen nahm Stefan Böckmann mit nach Hause.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.