• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg

Nach Alter sortiert

22.10.2009

Die Entscheidung von mehr als 50 Schiedsrichtern war am vergangenen Sonnabend eindeutig: Auf „Verlängerung“ erkannten sie und feierten in der Gaststätte „Moorschänke“ in Ramsloh bis in die frühen Morgenstunden ihr traditionelles Winterfest. Wolfgang Thesing, Vorsitzender der Kreisschiedsrichtervereinigung Nord, begrüßte die rund 110 Gäste. Für 15-jährige Schiedsrichtertätigkeit wurden

Bianca Büter und Heinz Memering vom BV Neuscharrel geehrt. Matthias Bohlsen (BV Neuscharrel) bekam eine Ehrung für 20 Jahre als Schiedsrichter. Ihr silbernes Jubiläum als Unparteiische feierten Josef Hanneken vom SV Altenoythe, Johannes Fugel vom SV Elisabethfehn und Manfred Südbeck von BW Ramsloh. Dreißig Jahre stehen Alfred Köhler vom SV Altenoythe, Reinhold Hüntling von BW Ramsloh und Hermann Schulte vom SV Strücklingen auf dem Platz. Den längsten Dienst als Schiedsrichter versieht Gerhard

Marks vom SV Elisabethfehn (35 Jahre).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jede Menge Spaß und viel Wissenswertes erfuhren die Teilnehmer der Jugendgruppenleiter-Ausbildung des Landesverbandes Niedersachsen-Bremen in Friesoythe. 20 Frauen und Männer im Alter von 15 bis 51 Jahren aus drei niedersächsischen Regionalverbänden bereiteten sich auf ihre Arbeit in den Jugendgruppen vor. Mit dabei waren Jugendleiter aus Göttingen, Gronau, Salzgitter, Ahlhorn und Edewecht. Aus dem Ortsverband Cloppenburg waren mit Verena Gobert, Lisa-Maria Haase und Jessica Meyer drei angehende Jugendgruppenleiterinnen dabei, aus Garrel mit Andreas Rempe, Magrit Tebben, Johanna Otten und

Annegret Einhaus sogar vier. Die Leitung des Kurses hatte Frank Komrowski, als Teamer waren Urban Dressel, Merle Salamon, Bodo Danhöffer und Heimke Komrowski dabei. „Ich dachte, es wäre mehr wie Schule, aber es ist wie Ferien hier“, sagte Vanessa Gobert (17). Spaß machte es tatsächlich: „Wir Teilnehmer wurden ständig wild durcheinander gewürfelt“, erzählt Vanessa Gobert: „Wir wurden aufgeteilt nach Schuhgrößen, Haarfarbe oder Geburtsdaten.“ In einem Punkt sind sich alle einig: Jeder war enttäuscht, als die Woche vorbei war.

In der Friesoyther DLRG-Station am Koppelweg hat kürzlich eine Jugendleiter-Fortbildung stattgefunden. Zwei Teamleiter vom Landesverband Niedersachsen der DLRG waren eigens aus Hannover angereist, um die Friesoyther Jugendleiter der DLRG weiterzubilden. Unter anderem lernten die Friesoyther Rettungsschwimmer, die ehrenamtlich Kinder- und Jugendgruppen leiten, viel Neues über die verschiedenen Interessen von Jungen und Mädchen. „Unter anderem lernten sie auch, wie man Jungen bzw. Mädchen für die eher typischen Spiele des anderen Geschlechts begeistern kann. Zudem wurde das schon bei der Jugendleiter-Ausbildung Gelernte über Rechte und Versicherungen nochmal aufgefrischt und neue Gruppenspiele erprobt. Ein weiterer wesentlicher Punkt der Fortbildung war die Erarbeitung von Programmen und Kostenkalkulationen verschiedener Aktionen.

Marcel Schreiber aus Barßel, Mathias Bastek aus Altenoythe und Tobias Hüls aus Gehlenberg sammelten kürzlich bei der Berufsfeuerwehr in Oldenburg interessante Eindrücke. Der Berufsfeuerwehrmann Oberbrandmeister Andre Klostermann aus dem Ammerländischen Wahnbek nahm sich für einige Stunden seiner Gäste an. Und so besuchten die Drei die mit neuestem technischen Gerät ausgestattete feuerwehreigene Leitstelle, von wo aus die dort eingehenden Einsätze koordiniert werden. Die Besichtigung des umfangreichen Fuhrparks der Wehr durfte während des Besuches natürlich

nicht fehlen, wobei hier rasch ein informatives Gespräch mit Fachsimpeleien nicht nur zu Ausrüstungsgegenständen zustande kam. „Das waren wirklich sehr interessante Stunden“, sagte Marcel Schreiber, der sich nach seiner eigenen Aussage schon von Kind an für alles interessierte, was mit Feuerwehr zu tun hat. Diesen Besuch machte die Kreisgruppe Ostfriesland im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr möglich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.